th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

JW-Holzinger zu Absetzbarkeit des Arbeitsplatzes: JW-Kernforderung umgesetzt!

Junge Wirtschaft begrüßt die heute im Ministerrat beschlossene leichtere Absetzbarkeit von Arbeitsplätzen – Wichtige Erleichterung für EPU und junge Unternehmen

Christiane Holzinger, Bundesvorsitzende der Jungen Wirtschaft
© JW/Anna Rauchenberger JW-Bundesvorsitzende Christiane Holzinger

„Die Umsetzung unserer langjährigen Forderung ist ein wichtiger Schritt, der vor allem österreichischen EPU, JungunternehmerInnen und GründerInnen eine wesentliche steuerliche Erleichterung bringt,“, begrüßt Christiane Holzinger, Bundesvorsitzende der Jungen Wirtschaft (JW) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die heute, Mittwoch, im Ministerrat beschlossene leichtere Absetzbarkeit von Arbeitsplätzen im Wohnungsverband.

Bis zu 1.200 Euro jährlich, also bis zu 100 Euro im Monat, können Unternehmen ab Anfang 2021 für den Arbeitsplatz in der Wohnung als Betriebsausgabe geltend machen. „Das ist eine hervorragende Nachricht für rund 63.000 EPU und tausende junge Entrepreneure in Österreich, die von zu Hause arbeiten. Denn diese Flexibilität entspricht genau dem Zeitgeist, wie wir heute arbeiten – wo und wann wir wollen.  Wir haben lange dafür gekämpft und freuen uns jetzt über diesen tollen gemeinsamen Erfolg für unsere Betriebe“, unterstreicht Holzinger.

Gemeinsam mit Frau in der Wirtschaft (FiW) hat die JW in den vergangenen 12 Monaten über 17.500 Unterschriften für die Umsetzung der Forderung gesammelt. (PWK071/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Euro-Scheine, Geld

Hilfe für vom Lockdown indirekt Betroffene

Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer hat die Bundesregierung eine eigene Hilfe konzipiert, um Umsatzeinbußen bei Betrieben abzufedern, die indirekt von den Schließungen betroffen sind. mehr

Gerin Trautenberger, Vorsitzender der Kreativwirtschaft Austria (KAT)

Kreativwirtschaftsvertreter Trautenberger: "Geht jetzt um Fairness für alle Betriebe"

Kreative als Dienstleister und Zulieferer für Kunst und Kultur massiv betroffen – rasche finanzielle Hilfe notwendig mehr