th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Internationale Bau- und Architekturszene bei Konferenz „Future of Building“ in Wien 

WKÖ-Vizepräsidentin Rabmer-Koller verleiht Preise für herausragende Leistungen österreichischer KMU der Bau- und Architekturbranche

©

Über 400 internationale Vertreter der Bau- und Architekturbranche aus 47 verschiedenen Ländern trafen einander im Rahmen der Abendenquete der Konferenz „Future of Building“ im Festsaal der Diplomatischen Akademie Wien. Gastgeber der Abendenquete waren die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, in Kooperation mit der Plattform 4.0 und der Stadt Wien.

Ulrike Rabmer-Koller, WKÖ-Vizepräsidentin, und Sabine Seidler, Rektorin der TU Wien, überreichten im Rahmen der Veranstaltung die Auszeichnungen „KMU und Start-Up im Export“ und „DIGI Start-Up!“ für herausragende Leistungen österreichischer KMU der Bau- und Architekturbranche in den Bereichen „Digitalisierung“ und „Export“.

Innovative KMU vor den Vorhang

Der Hauptpreis im Bereich „DIGI Start Up!“ ging an b.i.m.m. GmbH, building information management GmbH. Der Hauptpreis im Bereich „KMU und Start Up im Export“ wurde an Holistic Imaging Meixner & Rüther OG vergeben. Rabmer-Koller würdigte die Leistungen der beiden Preisträger vor allem deshalb, „da sie es als KMU erfolgreich geschafft haben, sich mit ihren innovativen Produkten weltweit auf Exportmärkten zu behaupten.“ 

Die Veranstaltung „Future of Building“ wird von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, dem Enterprise Europe Network Austria sowie der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) organisiert und im Rahmen der Exportoffensive go-international, einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich, finanziert.

v.l.: Wilhelm Reismann (Plattform 4.0), Ulrike Raber-Koller (WKÖ-Vizepräsidentin), Anton und Theresa Gasteiger (b.i.m.m. GmbH), Philipp Meixner (Holistic Imaging), Sabine Seidler (Rektorin TU Wien)
© WKÖ/Marko Kovic v.l.: Wilhelm Reismann (Plattform 4.0), Ulrike Raber-Koller (WKÖ-Vizepräsidentin), Anton und Theresa Gasteiger (b.i.m.m. GmbH), Philipp Meixner (Holistic Imaging), Sabine Seidler (Rektorin TU Wien)
von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
  • Internationales
Exportpreis

Österreichischer Exportpreis 2018: Bewerbungsfrist bis 12. März verlängert 

Wirtschaftskammer zeichnet bereits zum 24. Mal Top-Engagement heimischer Exportunternehmen aus - Preisverleihung bei Exporters‘ Nite am 21. Juni 2018 mehr

  • Internationales

Österreich nach USA und vor China zweitwichtigster Handelspartner Bayerns 

Bayerischer Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer: Digitalisierung verlangt Diskussion über flexible Arbeitszeiten. Gewerbederegulierung war ein Fehler mehr