th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Initiative „No ride without training“: Zweiradsprecher Fischer bei Verkehrsminister Hofer 

Ferdinand O. Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKÖ: „Bedeutung der Motorräder, der Zweiräder insgesamt, darf nicht unterschätzt werden“

Roland Esterer (BMVIT), Ferdinand O. Fischer (WKÖ), Minister Norbert Hofer, Harald Treiber (BMVIT)
© wkö/bsh v.l.: Roland Esterer (BMVIT), Ferdinand O. Fischer (WKÖ), Minister Norbert Hofer, Harald Treiber (BMVIT)

Sicherheit im Verkehr ist ein ganz wichtiges Anliegen der Zweiradbranche und war daher auch eines der Hauptthemen bei der Besprechung zwischen Ferdinand O. Fischer, dem Sprecher des Zweiradhandels in der WKÖ, und Verkehrsminister Norbert Hofer. „Wir haben gemeinsam mit den Importeuren in der ARGE 2Rad eine Initiative gestartet, um das Sicherheitsbewusstsein bei den Bikern zu stärken und freuen uns, dass diese Aktion vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie mitinitiiert wurde“, sagt Zweirad-Branchensprecher Fischer.

Und Fischer verweist auf die derzeit laufende Kampagne mit dem Slogan „No ride without training“, die nunmehr mit dem Moto GP Weltmeister Marc Márquez und dem Paris-Dakar Sieger Matthias Walkner prominente Unterstützung erhält. Es wurden Videoclips produziert, die beispielsweise bei Facebook unter https://www.facebook.com/ilovemymoped zu sehen sind.

Es braucht vernünftige Regelungen und vernünftige Fahrer

Verkehrsminister Norbert Hofer gratuliert zu den beiden prominenten Testimonials für die Kampagne, die er selber auch gerne unterstützt: „Aufgrund des Wetters ist es in Österreich leider nicht möglich, ganzjährig Motorrad zu fahren. Umso wichtiger ist es daher, zu Beginn der neuen Saison ein paar Stunden zu investieren, um Brems- und Kurventechnik zu trainieren, damit die Ausfahrten mit der Maschine unfallfrei genossen werden können. Marc Márquez und Matthias Walkner sind aktuell wohl die besten Biker der Welt. Ohne intensives und regelmäßiges Training hätten sie es nicht an die Weltspitze geschafft. Daher kann ich ihren Appell ‚No ride without training‘ nur voll unterstützen.“

Fischer ergänzt: „Ein freiwilliges Training zu Beginn der Zweiradsaison kann Unfälle vorbeugen und Leben retten, daher die Initiative zu dieser Kampagne. Gleichzeitig möchte ich anmerken, dass in den Medien aufgrund Unfallstatistiken manchmal vorschnell falsche Schlüsse gezogen werden. Man muss die Unfallursachen genau untersuchen und zum Beispiel auch ins Kalkül ziehen, wie das Wetter in der Motorradsaison war, bevor man unrichtige Vergleiche anstellt und Panik verbreitet. Positiv zu vermerken ist jedenfalls, dass die Statistiken bei Betrachtung eines längeren Zeitraums insgesamt ein deutliches Minus ausweisen.“

Zweiräder leisten einen wesentlichen Beitrag zur Mobilität in Österreich

Verkehrsminister Hofer ist bewusst, dass Zweiräder in unserem Land einen wesentlichen Beitrag zur Mobilität - speziell von Jugendlichen in ländlichen Bereichen und für einen flüssigeren Verkehr in Ballungszentren im Allgemeinen - leisten. Im Zusammenhang mit dem Verkehrsfluss sieht er nach wie vor die Sinnhaftigkeit, Zweirädern das Befahren von Busspuren zu erlauben. Hier wird der Verkehrsminister eine Prüfung ins Auge fassen. Die Befreiung der Zweiräder von den Kurzparkgebühren unterstützt der Verkehrsminister ebenfalls, wobei dies letztendlich in den Kompetenzen der Kommunen liege. Ein weiterer Inhalt des Gesprächs war, die von der Branche angeregte Erlaubnis zur Benutzung von Rettungsgasse bzw. Pannenstreifen für Zweiräder, die ebenfalls zu einer Reduzierung von Staus beitragen würde.

Auf die Kritik von Zweiradsprecher Fischer, dass Verbote und Tempolimits an manchen Strecken ausschließlich für Motorräder erlassen werden, versicherte BM Hofer, dass er prinzipiell gegen zu viele Verbote und Einschränkungen sei und er auf die Mündigkeit der Motorradfahrer sowie aller anderen Verkehrsteilnehmer vertraue.

Was kommt: die größte Motorrad-Sternfahrt Österreichs für einen guten Zweck

„Der Zweiradhandel wird jedenfalls dranbleiben“, sagt Fischer. Und er verweist auf die österreichweite Sternfahrt am 5. Mai 2018 zur Basilika am Sonntagberg/NÖ, die ein wichtiges Zeichen für Respekt und Rücksicht im Straßenverkehr seitens der Zweiradfahrer ist. (PWK301/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
WKÖ

Tourissimus 2018: Nachwuchstalente der österreichischen Tourismusforschung ausgezeichnet

Die Österreichische Gesellschaft für Angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft hat den Österreichischen Tourismusforschungspreis 2018 verliehen mehr

  • Industrie
Elektronikindustrie

FEEI zur Standortoffensive der Bundesregierung 

Roitner: "Österreich sollte sich für einen gesamteuropäischen Mechanismus zur Investitionskontrolle einsetzen und eine selbstbewusste europäische Industriepolitik forcieren" mehr

  • Handel
Bundesspartengeschäftsführerin Iris Thalbauer

Thalbauer: „Durch eine neue Steuer bleiben Unterschiede in der Steuerlast weiter bestehen“ 

Geschäftsführerin der Bundessparte Handel: „Bleiben beim Thema ‚Mehr Wettbewerbsgerechtigkeit für heimische Händler‘ weiter dran“ mehr