th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Infoveranstaltung der Film-und Musikwirtschaft zur Datenschutz-Grundverordnung 

DSGVO: Wie schützen sich Filmproduzenten und Musikunternehmen?

Datenschutz
© WKÖ

Mit 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Filmproduktionen und Unternehmen der Musikwirtschaft mögen meinen, davon wenig betroffen zu sein. Doch jedes Unternehmen, das regelmässig Daten verarbeitet, ist betroffen. Unter bestimmten Umständen können auch Bildinformationen (z.B. in Dokumentarfilmen) relevante Träger sensibler Daten sein und die Verpflichtungen des DSGVO (Informationsverpflichtungen, Löschung der Daten) können schlagend werden. Die Strafen für die Nichteinhaltung können existenzgefährdend sein.

Treffen mich als Filmproduktion oder Tonstudio die neuen Datenschutzbestimmungen? Wie kann ich mich absichern und vorbereiten?

Informationsveranstaltung

Diese Fragen werden im Rahmen einer Informationsveranstaltung von Herrn RA Mag. Ernst Mühlfellner beantwortet, zu der Sie die Fachvertretung Wien, Niederösterreich, Burgenland und der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft einladen:


(PWK047/us)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Insolvenzabsicherung für Hotellerie: Neues Rundum-sorglos-Paket

Insolvenzabsicherung für Hotellerie: Neues Rundum-sorglos-Paket von ÖHT und WKÖ 

Modell von Österreichischer Hotel- und Tourismusbank und Wirtschaftskammer Österreich als Antwort auf eine teilweise unzureichend definierte Gesetzesbasis mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Gewerbe und Handwerk

Gewerbe und Handwerk: Jobplus von 25.000 Arbeitsplätzen im dritten Quartal zu erwarten 

Flexibilisierung der Arbeitszeit keine Einbahnstraße - Insgesamt stabil-positive Konjunkturentwicklung für 2018 zu erwarten mehr