th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Informationen zur Umwelttechnik

Studien zur Erweiterung und Chancen für österreichische Umwelttechnik sowie der Aktionsplan für Umwelttechnologien in der EU

IWI-Pöchhacker-Umwelttechnik-(UT)-Studie 2017: Österreichische Umwelttechnik – Motor für Wachstum, Beschäftigung und Export

WIFO-Studie 2013: Umwelttechnikindustrie in Österreich - dynamisch, exportorientiert, innovativ

Präsentationen:

Unternehmer-Panel:

Studien zur Erweiterung & Chancen für österreichische Umwelttechnik

Sonstige Infos

ETAP – Aktionsplan für Umwelttechnologien in der EU

Ziel des ETAP ist die Stimulation der Entwicklung und Verbreitung von Technologien für nachhaltige Entwicklung, mit der auch gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft gefördert werden soll.

Details sowie die jeweils aktuellsten Entwicklungen zur Umsetzung des Aktionsplans finden Sie auf der EU-ETAP-Infoseite.

Stellungnahme der WKÖ im Vorfeld der Entwicklung des ETAP an die EK EK-Mitteilung KOM(2003) 131 vom 25.3.03

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ

Wirtschaft: Integriertes Energiesystem mit Speichern ist Grundvoraussetzung auf dem Weg zur Klimaneutralität

Zwischen Produktion und Verbrauch dürfen Speicher und Netze kein missing link sein – WKÖ-Experte Schwarzer begrüßt Speicher-Bericht des EU-Parlaments mehr

Österreichischer Fehlzeitenreport: Zahl der Krankenstände gestiegen, Arbeitsunfälle weiter sinkend

2018 verbrachten die Beschäftigten durchschnittlich 13,1 Kalendertage im Krankenstand. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist „Die flexible Arbeitswelt: Arbeitszeit und Gesundheit.“  mehr