th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Hotellerie: Mehrwertsteuerreparatur tritt mit 1. November in Kraft 

Kraus-Winkler: Erster Schritt zur Entlastung unserer Beherbergungsbetriebe

Hotellerie: Mehrwertsteuerreparatur tritt mit 1. November in Kraft
© wkö

Die vom Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) geforderte Gesetzesnovelle zur Wiederherstellung der Mehrwertsteuer auf Nächtigungen und deren damit verbundenen Nebenleistungen von 13 auf 10 Prozent tritt mit 1. November 2018 in Kraft.

„Auch die Nacht von 31. Oktober auf 1. November unterliegt bereits dem reduzierten Steuersatz“, erinnert Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie. „Die Reparatur der Mehrwertsteuer war dringend notwendig und ist ein wichtiger Schritt, um die Wettbewerbsfähigkeit der Beherbergung Österreichs zu erhalten und zu stärken, was allen unseren 17.000 Beherbergungsbetrieben sowie den heimischen Campingplätzen zugute kommt“, so Kraus-Winkler.

Für Anzahlungen nach Inkrafttreten der Mehrwertsteuersenkung auf 10 Prozent besteht die Möglichkeit der Besteuerung sowohl nach aktueller als auch nach künftiger Rechtslage. Ein detailliertes gemeinsames Informationspapier von Fachverband Hotellerie und der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) steht auf www.hotelverband.at zur Verfügung.  

Maßnahmen gegen Fachkräftemangel rasch umsetzen

„Ein nächster, wichtiger Schritt wäre die Rücknahme der im Zuge der Steuerreform 2015 beschlossenen Belastungen bei der Grunderwerbssteuer. Denn diese greifen die Substanz unserer Familienbetriebe an und gefährden Betriebsübergaben. In Folge sperren Betriebe zu und Arbeitsplätze gehen verloren“, appelliert Kraus-Winkler. Auch eine zügige Umsetzung der für die Branche wichtigen Ankündigungen im Regierungsprogramm, wie etwa die Neuregelung der AfA und Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel müssten nun rasch angegangen werden, so die neue Branchensprecherin.

Fachverband Hotellerie 

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 17.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,06 Millionen Betten. Mit über 41 Millionen Ankünften und knapp 141 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.(PWK650/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Fachverband Hotellerie: Neues Team übernimmt Leitung, Susanne Kraus-Winkler neue Obfrau

Fachverband Hotellerie: Neues Team übernimmt Leitung, Susanne Kraus-Winkler neue Obfrau 

Österreichs touristische Leistungen sind weltweit anerkannt, unser Know-How setzt Maßstäbe“ – „Ziel ist es, diesen Vorsprung für unsere Betriebe zu erhalten bzw. auszubauen mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Start-up-Plattform mit Partnern für Tourismusbetriebe

Erste europaweite Start-up-Plattform mit Partnern für Tourismusbetriebe geht online 

Kraus-Winkler und Pulker: „www.hospitality-startup.eu öffnet heimischen Start-ups die Tür zu Hotel- und Gastgewerbeunternehmen“ mehr