th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Hotellerie-Egger: „Was lange währt, wird endlich gut“ 

Mehrwertsteuersenkung auf Nächtigung ist seit gestern beschlossene Sache

Mehrwertsteuererhöhung auf Nächtigungen
© wkö

Es war der 15. März 2015: An dem Tag gehörte der Ballhausplatz den Hoteliers und Wirten, die ihrem Ärger bezüglich der geplanten Steuerreform mit massiven Auswirkungen für die Branche lautstark Luft machten und unter anderem gegen die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Übernachtungen demonstrierten. Fast auf den Tag genau drei Jahre später hat der Nationalrat diese für die heimische Hotellerie wettbewerbsschädigende Maßnahme nun korrigiert. „Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Nächtigungen von 13% auf 10% ist seit gestern endlich beschlossene Sache“, ist Siegfried Egger, Obmann des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), erleichtert. 

Einsatz hat sich gelohnt

„Unser Einsatz und unsere Beharrlichkeit haben sich gelohnt. Es ist an der Zeit, allen zu danken, die mit uns am Ballhausplatz gestanden sind und uns über die Jahre die Stange gehalten haben! Es ist ein Erfolg von uns allen, die wir für unsere Betriebe eintreten und auch bei scheinbar aussichtslosen Materien nicht lockerlassen“, unterstreicht Egger und zitiert in diesem Zusammenhang das Sprichwort „Was lange währt, wird endlich gut!“ „Unser Dank gilt aber auch der Bundesregierung, die Wort gehalten und diese für unsere Betriebe so schädliche Maßnahme wieder berichtigt hat“, betont Egger abschließend.


Der Fachverband Hotellerie 

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt 17.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,06 Millionen Betten. Mit über 41 Millionen Ankünften und knapp 141 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. (PWK209/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Elektronikindustrie

FEEI zur Standortoffensive der Bundesregierung 

Roitner: "Österreich sollte sich für einen gesamteuropäischen Mechanismus zur Investitionskontrolle einsetzen und eine selbstbewusste europäische Industriepolitik forcieren" mehr

  • Industrie
Digitalisierung: Österreichische Möbelindustrie investiert in neue Technologien

Big Data, IT und Digitalisierung – Chancen für den Mittelstand 

Österreichische Möbelindustrie investiert in neue Technologien mehr