th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Hollywood: Wiener Filminnovationen bei der Cine Gear Expo 2017 

Wirtschaftsdelegierter Thaler: Österreichische Filmemacher sollten sich die Chance eines Hollywood Screening nicht entgehen lassen

©

Am vergangenen Wochenende fand in den renommierten Paramount Studios in Hollywood die Cine Gear Expo 2017 statt. „Diese internationale ‚Film-Messe‘ ist die ideale Bühne für den Launch von Innovationen und die Kontaktpflege mit der Hollywood Filmcommunity“, betont Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles. Bei der Hausmesse Hollywoods mit über 20.000 Fachbesuchern und 300 Ausstellern präsentierten heuer auch zwei Wiener Unternehmen mit großem Erfolg ihre Innovationen, die Filmemachern das Storytelling erleichtern.

Cmotion ist in Hollywoods Filmszene bereits etabliert und stellte seine Laser basierten Entfernungsmessgeräte und Blockbuster erprobten kleinen smarten Objektiv-Steuerungssysteme aus.

Die Software für die Roboterarme der Firma Camera Motion Control System kam bereits bei Hollywood-Produktionen wie Transformers 4 von Paramount Pictures zum Einsatz. Die manuelle Eingabemöglichkeit der Roboterbewegung macht das System weltweit einzigartig. Gepunktet wird weiter mit geringem Gewicht und pixelgenauer Wiedergabe bei extremen Zeitlupenaufnahmen von 1000 Bildern pro Sekunde.  

Heimische Technologien finden Einsatz in US-Filmstudios

Thaler: „Eine Reihe österreichischer Filmtechnologien kommt in amerikanischen Studios zur Anwendung. Beispielsweise ermöglichen ultraleichte Gimbals und Film-Gyrocopter, Seilkameras, Filmrestaurierungs-Software, automatisches Scharfziehen, Filmdrohnen und 4K 360° Kleinkameras spektakuläre Aufnahmen.“ Für den nachhaltigen Erfolg sei aber regelmäßiges Flagge zeigen und die Präsenz vor Ort entscheidend.

Wirtschaftsdelegierter Thaler merkt an, dass beim ‚Cine Gear Filmwettbewerb‘ leider noch nie ein österreichischer Film – etwa in den Kategorien Student Shorts, Independent Shorts oder Commercial/Music Video – eingereicht wurde. „Österreichische Filmemacher sollten sich die Chance eines Screening in den prestigeträchtigen Paramount Filmstudios in Hollywood aber nicht entgehen lassen und sich unbedingt nächstes Jahr zum Filmwettbewerb der Cine Gear Expo anmelden“, so Thaler abschließend. (PWK468/BS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Newsportal USA sondieren Ausbau der Offshore-Industrie 

USA sondieren Ausbau der Offshore-Industrie 

Kräne, Rettungsausrüstungen und Schweißtechnologien "Made in Austria" punkten bei der weltgrößten Offshore-Messe in Houston  mehr

  • Internationales
Newsportal USA: Blitzumfrage unter österreichischen Firmen zu 100 Tage Trump 

USA: Blitzumfrage unter österreichischen Firmen zu 100 Tage Trump 

Österreichische Unternehmen sehen in den USA optimistisch in die Zukunft und konzentrieren sich auf ihren Markt mehr

  • Internationales
Newsportal Günther Horvath neuer Präsident des internationalen Schiedsgerichtes der WKÖ

Günther Horvath neuer Präsident des internationalen Schiedsgerichtes der WKÖ

Günther Horvath übernimmt Funktion von Anton Baier, der dem VIAC-Präsidium weiter angehören wird mehr