th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Heimische Kinos wieder auf Erfolgskurs 

„Avengers“ erfolgreichster Film seit 2015, „König der Löwen“ fulminant gestartet - WKÖ-Kinosprecher Dörfler: Brauchen heimische Filme und Reduktion der Mehrwertsteuer

Kino
© WKÖ

Nach einem fordernden Jahr 2018 sind die österreichischen Kinobetriebe wieder zurück auf der Überholspur. „Der Hollywood Blockbuster ‚Avengers‘ hat mit mehr als 600.000 Besuchern die Erwartungen der Betreiber übertroffen. Er ist erfolgreichster Film seit 2015 und hat wesentlich zu einem Gesamt-Besucherplus von rund 4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beigetragen“, freut sich Christian Dörfler, Kinosprecher in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Dieses Ergebnis zeige auch einmal mehr, wie sehr die Branche von Ihrem Produkt „Film“ abhängig ist, so Dörfler: „Auf die Filmschmiede Hollywood ist Verlass, aber wir brauchen dringend publikumswirksame heimische Produktionen. Denn unsere internationalen Marktanalysen zeigen eindeutig, dass die Besucherzahlen gerade in jenen Ländern stark steigen, wo auch der lokale Film erfolgreich ist.“

Kinobranche leistet wichtigen Wertschöpfungsbeitrag

„Dass die Kinobranche einen wichtigen Beitrag zur Wertschöpfung leistet, ist ebenfalls unbestritten. Erstmals in der Geschichte konnte mit der Cineplexx Gruppe ein Unternehmen aus der Kinobranche den Exportpreis in Gold in der Kategorie Tourismus und Freizeitwirtschaft gewinnen, was die Bedeutung der gesamten Branche für die Volkswirtschaft in diesem Land zum Ausdruck bringt“, so Dörfler.

Die von „selbsternannten Experten heraufbeschworene Kinokrise“ durch die Konkurrenz von Netflix, Amazon & Co kann Dörfler weder bestätigen noch nachvollziehen: „Eine aktuelle Studie von Ernst&Young aus den USA belegt eindrucksvoll, dass sich Streamingverhalten nicht negativ auf die Anzahl Kinobesuche auswirkt.“ Filmaffine Menschen, die streamen, gehen also auch häufiger ins Kino.

Mehrwertsteuer für Kinos wieder auf 10 % senken

Die heimischen Kinos sind top ausgestattet, was Sound- und Vorführtechnik betrifft und seit Jahren im weltweiten Spitzenfeld. Dennoch sind die Betriebe enorm gefordert, den rasanten, technischen Entwicklungen gerecht zu werden, so Dörfler: „Um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben, fordern wir mit Nachdruck von der zukünftigen Regierung, die Mehrwertsteuer für Kinos endlich wieder von 13 auf 10% zu senken, denn weder die Erhöhung noch die nicht vorgenommene Reduktion sind sachlich zu rechtfertigen und schaden einer kleinen Branche im wirtschaftlichen Wettbewerb massiv.“ 

Der Ausblick auf die kommenden Monate sorgt jedenfalls für gute Stimmung unter den Kinobetreibern: Neben König der Löwen, der vergangene Woche fulminant gestartet ist, werden insbesondere „Leberkäsjunkie“, „Once Upon A Time ….In Hollywood“, „Terminator: Dark Fate“, „Die Eiskönigin 2“, oder „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“, für Unterhaltung der Superlative in den 577 Kinosälen mit rund 94.000 Sitzplätzen sorgen. (PWK392/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

v.l.: Günter Neumann (WKÖ), Alexandra Reinagl (Wiener Linien), Thomas Scheiber (WKÖ), Barbara Thaler (Abg. zum EU-Parlament), Andreas Mandl (WKÖ), M. Unterholzner (GF Wiener Lokalbahnen), Andreas Matthä (ÖBB), Ulrich Puz (WKÖ)

Bahnland Österreich braucht mehr Europa

Spitze der Österreichischen Bahnbranche diskutierte im Europäischen Parlament über Chancen und Herausforderungen für den Schienenverkehr mehr

Küchenarbeit

Top-Leistungen und Top-Jobs im heimischen Tourismus

Kampagne "Mehr als ein Job" zeigt Job-Chancen und Spitzenleistungen auf. mehr