th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Harl gratuliert Martin Puaschitz zur neuen ÖGK Aufgabe 

Martin Puaschitz, Unternehmer, Sachverständiger der IT und Obmann der FG UBIT Wien, ab 1. April Arbeitgebervertreter im Überleitungsausschuss für Österreichische Gesundheitskasse

Handshake
© WKÖ

 „Ich gratuliere Martin Puaschitz herzlich zu der Aufgabe! Es ist wichtig für uns, dass ein engagierter Unternehmer, der die heutige Arbeitswelt gut kennt, als Arbeitgebervertreter im Überleitungsausschuss für die neu entstehende Österreichische Gesundheitskasse fungiert“, sagt Alfred Harl, Obmann des Fachverbands für Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der Wirtschaftskammer Österreich. Bereits 2018 hatte die Regierung angekündigt, die Sozialversicherungen zu reformieren, jetzt folgen konkrete Umsetzungsschritte für die neue Österreichische Gesundheitskasse. 

Personelle Besetzung bei Sozialversicherungsreform: Martin Puaschitz im Überleitungsausschuss 

Erste personelle Besetzungen wurden bekannt gegeben – so übernimmt der freiheitliche Wirtschaftskammer-Vizepräsident Matthias Krenn die Leitung des Überleitungsausschusses und ab 1. Jänner 2020 den Verwaltungsrat der ÖGK. Die Überleitungsgremien, bestehend aus fünf Trägern, nehmen ab 1. April 2019 ihre Arbeit auf und werden mit Jahresbeginn 2020 automatisch der jeweilige Verwaltungsrat. 

Martin Puaschitz ist seit Juni 2015 Obmann der Fachgruppe UBIT Wien und Experte in vielen IT Bereichen. So kennt er die sich dynamisch ändernde Wirtschaftswelt und ist gerichtlich beeideter Sachverständiger im Bereich Informationstechnik. Darüber hinaus ist ihm die Problematik der Abgrenzung von selbständiger und unselbständiger Erwerbstätigkeit bewusst. Er wird sich dazu und zu den Aspekten der neuen Arbeitswelt einbringen. „Mit Martin Puaschitz gewinnt unser Sozialversicherungswesen einen ausgewiesenen Digitalisierungsexperten und wir wünschen ihm für die Aufgabe alles Gute. Wir werden unterstützen, wo wir können!“ sagt Alfred Harl, FV Obmann UBIT Österreich abschließend. (PWK159/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Renate Scheichelbauer-Schuster,  Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk

Handwerk und Gewerbe sieht „viele positive Aspekte“ im neuen Regierungsprogramm

WKÖ-Scheichelbauer-Schuster: „Die duale Ausbildung und der Meister werden gestärkt, das Maßnahmenpaket Reparatur und der Photovoltaik-Ausbau schaffen Chancen für die Betriebe“  mehr

Gewerbe und Handwerk: Tischler

Bundeskongress Gewerbe und Handwerk im Zeichen neuer Akzente für die duale Ausbildung

Scheichelbauer-Schuster: Duale Ausbildung als gleichwertige Alternative zum akademischen Bildungsweg stärken mehr