th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Handelsobmann Buchmüller: "Beim Einkaufen im Geschäft Vorsichtsmaßnahmen einhalten"

Mund-Nasen-Schutzmasken sowie Einkaufswagen verwenden, Abstand halten, Anweisungen des Verkaufspersonals Folge leisten

Handel
© WKÖ

"Der Handel freut sich auf seine Kundinnen und Kunden", sagt Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Der Sprecher des österreichischen Handels appelliert an die Menschen, die in die geöffneten Geschäfte in ganz Österreich kommen, „sich weiterhin so vorbildlich an die Sicherheitsmaßnahmen zu halten“. Dazu gehören das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken, die Verwendung von Einkaufswagen, das Abstandhalten in den Gängen, vor den Regalen und an der Kassa. Weiters sind die Menschen gebeten, eventuellen Anweisungen der Verkäuferinnen und Verkäufer Folge zu leisten. All das dient dazu, eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus' zu verhindern. Ich bin zuversichtlich, dass die Vorsichtsmaßnahmen sich sehr rasch in unseren Alltag integrieren", so Handelsobmann Peter Buchmüller.

Langsames stufenweises Hochfahren des Handels

"Außergewöhnlichen Zeiten zeigen auch in Teilen ein außergewöhnliches Konsumentenverhalten", sagt Buchmüller im Bezug auf die Nachfrage, die am heutigen Dienstag nach Ostern in einigen Bereichen des Handels herrscht. Der Zustrom ist unterschiedlich, in einigen Bereichen - etwa bei Bau- und Gartenmärkten - durchaus gegeben. Diesbezüglich glaubt Buchmüller jedoch an die Vernunft der Kunden. Und das sei "auch gut so und von der Bundesregierung so vorgesehen, dass es ein langsames stufenweises Hochfahren des Handels gibt wie geplant."

"Bei jenen Geschäften, die am ersten Tag der Öffnung einen Kundenansturm verzeichnen, wird sich die Frequenz wieder auf ein übliches Maß einpendeln. Bei anderen Ladengeschäften wird es ein paar Tage dauern, bis die Konsumenten realisiert haben, dass sie dort wieder einkaufen können."
Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel
Der Sprecher des österreichischen Handels appelliert, die Abstände in den Geschäften einzuhalten sowie Mund- und Nasenschutz zu tragen, "damit Anfang Mai der nächste Schritt gesetzt werden kann und alle Geschäfte wieder aufsperren können. Deshalb ist es ganz, ganz wichtig, alle Hygienevorschriften einzuhalten."

Das könnte Sie auch interessieren

Tourismus

Tourismus: Angespannte, unsichere Situation für Betriebe – Konkrete Hilfe nötig

Nocker-Schwarzenbacher: Hoffnung auf Krisenfonds und Unterstützung beim Start in die Sommersaison mehr

Pressekonferenz „Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der Tourismusbetriebe“: Bundesspartenobfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher, Bundesministerin Elisabeth Köstinger und WKÖ-Präsident Harald Mahrer

Coronavirus: WKÖ-Tourismus begrüßt Überbrückungsfinanzierung für Betriebe

Nocker-Schwarzenbacher: Richtige Maßnahme, um klein- und mittelständisch strukturierte Branche jetzt unbürokratisch zu unterstützen mehr