th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Handelsabkommen der EU

Handelsabkommen fördern Wirtschaftswachstum und Beschäftigung

Der internationale Handel von Waren und Dienstleistungen sowie Investitionen sind für Österreich und die gesamte EU der Motor von Wirtschaftswachstum und somit auch Garant für die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen. Da die multilateralen Verhandlungen im Rahmen der WTO (World Trade Organization) seit Jahren stocken, setzen die großen Handelsländer bzw. Wirtschaftsblöcke verstärkt auf bilaterale und regionale Handelsabkommen.

Die WKÖ unterstützt den Abschluss der WTO-Verhandlungsrunde und ergänzend dazu den Abschluss von bilateralen und regionalen Handelsabkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • EU-Today

EU-Today vom 14. Februar 2019

Topinformiert: Digital Europe: Europa muss Digitalisierung stärker unterstützen +++ Online-Plattformen bringen Herausforderungen, aber auch neue Chancen für Unternehmen mehr

  • News
Die Rot-Weiß-Rot - Karte

Mahrer begrüßt Pläne bei Rot-Weiß-Rot-Card und Mangelberufsliste als „Maßnahmen, die sich an der betrieblichen Praxis orientieren“ 

Wichtiger Schritt im Kampf gegen den Fachkräftemangel gesetzt – nur mit qualifizierter Zuwanderung langfristig genügend Arbeitskräfte vorhanden mehr