th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Handelsabkommen der EU

Handelsabkommen fördern Wirtschaftswachstum und Beschäftigung

Der internationale Handel von Waren und Dienstleistungen sowie Investitionen sind für Österreich und die gesamte EU der Motor von Wirtschaftswachstum und somit auch Garant für die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen. Da die multilateralen Verhandlungen im Rahmen der WTO (World Trade Organization) seit Jahren stocken, setzen die großen Handelsländer bzw. Wirtschaftsblöcke verstärkt auf bilaterale und regionale Handelsabkommen.

Die WKÖ unterstützt den Abschluss der WTO-Verhandlungsrunde und ergänzend dazu den Abschluss von bilateralen und regionalen Handelsabkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Maßnahmen gegen unnötiges Gold Plating stärken

Kopf/Koren: Maßnahmen gegen unnötiges Gold Plating stärken Standort und Beschäftigung 

IV/WKÖ: Übererfüllung von EU-Recht oft Nachteil für Bürger und Unternehmen – Gesetzesnovelle ist wichtiger Schritt zu Entlastung und Bürokratieabbau mehr

  • News
SMEunited-Präsidentin und WKÖ-Vizepräsidentin Ulrike Rabmer-Koller

Rabmer-Koller: KMU sind Grundlage für ein nachhaltiges Europa 

SMEs4Europe-Kampagne: Europas KMU benötigen Fördermaßnahmen für Umstieg auf Kreislaufwirtschaft und CO2-arme Wirtschaftsmodelle mehr