th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Halloween 2018: Süßigkeiten, Kürbisse, Kostüme, Schminke, aber auch Bücher und Games sind gefragt 

Stadt-Land-Gefälle schwindet: „Süßes oder Saures!“ am 31. Oktober in Österreich immer öfter zu hören – Handel: Hoffen auf Übertreffen des Umsatzniveaus von 2017

Halloween 2018: Süßigkeiten, Kürbisse, Kostüme, Schminke, aber auch Bücher und Games sind gefragt
© wko

Der österreichische Handel rechnet für 2018 mit einem Halloween-Geschäft von rund 42 Millionen Euro: „Das entspricht dem Umsatz, der im Vorjahr österreichweit im Handel mit Halloween erzielt wurde“, sagt Roman Seeliger, Vize-Geschäftsführer der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ): „Dieses Niveau dürfte heuer wohl wieder erreicht werden; möglichweise geht es sogar in Richtung 42,5 Millionen.“ 

Insbesondere sorgt dafür traditioneller Weise die Nachfrage nach Süßigkeiten, Kostümen und Schminkutensilien, Gadgets sowie Deko-Artikeln. Davon profitieren der Lebensmittelhandel, der Papier- und Spielwaren- sowie der Drogeriewarenhandel am meisten. Im Lebensmittelhandel gefragt sind auch Kürbisse, um sie auszuhöhlen und – in Verbindung mit einer Kerze - einen „Halloween-Kürbis“ zu schnitzen. 

Kerzen und Blumen auch für Allerheiligen

Stichwort Kerzen (und Blumenschmuck): Vieles davon wird weniger für Halloween, sondern vielmehr für Allerheiligen und Allerseelen gekauft: „Das macht eine umsatzmäßige Zuordnung und Abgrenzung schwierig“, so Bundesspartengeschäftsführer-Stellvertreter Roman Seeliger. 

Im Buch- und Zeitschriftenhandel sorgen anlassbezogene Publikationen – Bücher, Comic-Hefte und ähnliches - für ein Umsatzplus.  

Und es gibt durchaus auch eigene Halloween-Editionen von Computer- und Konsolenspielen. 

Stadt-Land-Gefälle schwindet

Ein Trend manifestiert sich im Handel besonders: Immer mehr Kinder und Jugendliche auch in ländlichen Gegenden Österreichs bitten am Abend des 31. Oktober, also dem Tag vor Allerheiligen, um „Süßes oder Saures“: „Das bedeutet: Das Stadt-Land-Gefälle in Sachen Halloween schwindet“, so Bundesspartengeschäftsführer-Stellvertreter Roman Seeliger. (PWK738/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
v.l.n.r.: David Ungar-Klein (FBA), Fachverbands-Obmann Alfred Harl, Klaus Pseiner (FFG) und Bundesminister Norbert Hofer

Future Business Austria: Umfrage bestätigt Notwendigkeit zur Umsetzung des digiNATION Masterplans 

IT als den Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs anzuerkennen, ist eine langjährige Forderung des Fachverbandes UBIT mehr

  • Information und Consulting
Versicherungsmakler

Neue Versicherungsvertriebsrichtlinie tritt ab Oktober 2018 in Kraft 

Versicherungsmakler diskutieren in Alpbach über IDD und Digitalisierung mehr