th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gütesiegel: Wirtschaftskammer begrüßt Stärkung der Unternehmerqualifikation und Mehrwert für Betriebe

WKÖ-Generalsekretär Kopf: Qualifizierte Betriebe in mehr als 50 gewerblichen Berufen können von nun an staatliches Siegel führen

Gütesiegel „staatlich geprüft“
© WKÖ

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) begrüßt das von Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Frau Udolf-Strobl durch Verordnung geschaffene Gütesiegel für besonders qualifizierte Gewerbe. „Damit haben unsere Gewerbetreibenden künftig die Möglichkeit ihr hohes Qualifikationsniveau transparent am Markt darzustellen. Das ist ein echter Mehrwert für unsere Unternehmen, die durch das neue Siegel ihre fachliche Qualifikation auch nach Außen sichtbar machen können. Es ist daher Qualifikationsnachweis und Auszeichnung für unsere Betriebe gleichermaßen“, sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

Qualifikationen wie die erfolgreich abgelegte Befähigungsprüfung seien zentrale Faktoren für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort. Mit dem nun geschaffenen Gütesiegel werden diese unternehmerischen Qualifikationen aufgewertet. 

Starkes Zeichen am Markt

Das bereits bewährte staatliche Meistergütesiegel und das neue Gütesiegel „staatlich geprüft“ bestehen ab nun parallel als starke Zeichen am Markt, damit gewerbliche Kunden, aber natürlich auch Konsumentinnen und Konsumenten auf die hohe Qualität der Leistungen der Betriebe vertrauen können „Das Wirtschaftsministerium unterstreicht mit dieser Verordnung, dass am Wirtschaftsstandort Österreich Qualifizierung besonderen Stellenwert hat und alle Bereiche des Arbeits- und Wirtschaftslebens umfasst“, so Kopf. 

Zu den mehr als 50 Berufen, die künftig das Gütesiegel „staatlich geprüft“ nutzen können, zählen u.a. Betriebe aus dem Gastgewerbe, dem Medizinproduktehandel oder dem Sicherheitsgewerbe, Reisebüros, Versicherungsagenten, Immobilientreuhänder, Bestatter oder Arbeitskräfteüberlasser. Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und den Voraussetzungen für das Führen des Siegels stehen unter wko.at zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: "Jetzt ist nicht die Zeit für kostspielige Experimente"

Mehrwegquoten, Einwegpfand sowie "Verpackungssteuer" bedeuten neue Abgaben und Gebühren zulasten von Konsumenten und Betrieben mehr

Symbolbild Buchhaltung

Verlustrücktrag schafft Liquidität für Unternehmen

Erstmalige Einführung eines steuerlichen Verlustrücktrags trägt zur Entlastung der Unternehmen bei mehr