th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bundespreis für Österreichs beste Berufsfotografen 

Burgenland und Oberösterreich sind die erfolgreichsten Teilnehmer bei der Siegerehrung der Bundesinnung der Berufsfotografen in Baden

Fotografin
© WKÖ

Im Rahmen des Galaabends im Casino Baden wurde Mittwoch Abend der Bundespreis für Berufsfotografie verliehen. Aus den insgesamt 91 Einreichungen wurden im Vorfeld drei Sieger in den Kategorien Mensch, Werbung und Digital Art nominiert. „Keine leichte Aufgabe‘“, wie der Jury-Vorsitzender Dieter Bornemann erklärte, „da die Qualität der Einreichungen wirklich enorm hoch war“. Neben dem Journalisten und Fotograf Dieter Bornemann bestand die hochkarätige Fachjury außerdem noch aus dem Autor, Verleger und Fotograf Lois Lammerhuber der Wiener Fotokünstlerin Doris Dannerbauer und der lebenden Fotografielegende Horst Stasny. 

Gleich zwei der drei Sieger stammten dabei aus dem Burgenland. Die aus Weiden am See stammende Peoplefotografin Lisi Lehner gewann in der Kategorie Mensch. Der Purbacher Fotograf und Composingkünstler Bernhard Pölzl konnte den Sieg in der Kategorie Digital Art mit nachhause nehmen. Christian Maislinger aus Hallein in Salzburg erreichte in der Kategorie „Werbung“ den 1. Platz. 

Lisi Lehner über ihr Gewinnerfoto…

„2018 durfte ich Branko Samarovski fotografieren. Seine Heimat ist die Bühne und das Fernsehen. Ich liebe es, wenn man Menschen das Leben ansieht. Es ist nicht spektakulär, es ist nicht ausgefallen. Es ist einfach. Auf den ersten Blick ist es nur eine klassische Portrait-Aufnahme. Jedoch schafft es Branko, seinen Betrachter zu fesseln. Man macht sich Gedanken.Nichts lenkt von ihm ab und durch die Lichtsetzung habe ich die Wirkung des Alters absichtlich verstärkt. Mit den digitalen Möglichkeiten, wollen alle das perfekte Aussehen. Für mich ist Branko perfekt. Je mehr man jemanden sein Leben ansieht, desto schöner werden die Menschen für mich.“

Bernhard Pölzl über sein Gewinnerfoto…

„Dieses Composing ist im Zuge einer Werbekampagne für die Stadtwerke Kapfenberg entstanden. Inhaltlich ging es darum, den enormen Einsatz der Mitarbeiter, die oftmals unter widrigsten Umständen zu arbeiten haben, bildlich umzusetzen. Zusätzlich war das Shooting als Team Building Maßnahme für die Mitarbeiter angedacht und so kamen anstatt professioneller Models tatsächlich auch die Mitarbeiter des Energieunternehmens zum Einsatz. Das Bild wurde letztlich als großes Transparent an diversen Standorten in Kapfenberg eingesetzt und zudem in diversen Zeitungen abgelichtet.“

Christian Maislinger über sein Gewinnerfoto…

„Die Bilderstrecke ist im Zuge der aktuellen Werbekampagne für den Salzburger "Hairsalon Tarquini“ entstanden und war auch für den "Schwarzkopf Hairdressing Award“ nominiert. Zielstellung war den aktuellen, internationalen, Streetstyle in unterschiedlichen Farbwelten bildlich zu vereinen. Das gleichbleibende Setting, in unterschiedlicher Lichtwahl und Farbgebung, soll gleichzeitig das verbindende Element darstellen. Um eine gewisse Intimität herzustellen gibt es, wie in den meisten meiner Bilder, kaum direkten Blickkontakt oder Interaktion mit „dem Fotografen“. Für mich bedeutet Fotografie nicht vordergründig das Arbeiten mit der Kamera, sondern viel mehr das Gespräch mit und das „einlassen" auf die jeweilige Persönlichkeit vor der Kamera.“

Bundesnachwuchswettbewerb:

Preise: Preisgeld des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, WIFI-Gutscheine, 1. Platz erhält einen Pokal, die 2. und 3. Plätze je eine Medaille, Sachpreise der Firma Slach.

1. Kategorie - Fotografen-Lehrlinge:

1. Platz Olga Vinakur aus Oberösterreich – Lehrbetrieb: Fotostudio Eder,
2. Platz Carina Obermoser aus Salzburg – Lehrbetrieb: Bernhard R. Moser Photography,
3. Platz Nina Bodner aus Wien

2. Kategorie - Jungfotografen:

1. Platz Alina Judy aus Oberösterreich – Fotoatelier Stephan Rußkäfer,
2. Platz Eva Schrofler aus der Steiermark – Ortweinschule Graz,
3. Platz Matthias Kendler aus Salzburg - makeART Studio

Weiters wurden noch die Zertifikate der EP – European Photographer an Wolfgang Cirtek, Isabella Fritsche, Simone Hagenauer, Wolfgang Hirt, Sigrid Körbler, Barbara Leister, Alexander Nemeth, Marianne Perrone Pan, Christoph Schubert, Christian Thiess, Martina Würtz, Sebastien Ouvrard überreicht. Zudem wurde auch die Urkunde an den Best of Nation beim World Photographic Cup an Sebastien Ouvrard übergeben. 

Bundespreis für Berufsfotografie 2019

von

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Präsident Harald Mahrer, Bäckerin Jasmin Angerer, Trainer Erwin Heftberger und Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl

WorldSkills 2019 - Nachwuchs der backenden Branchen zeigt ausgezeichnete Leistungen

Exzellenz, die sich sehen lassen kann - Bäckerin Jasmin Angerer und Konditorin Anjuta Bergmann erzielen Medallions for Excellence mehr

Onlinehandel

WKÖ-Internethandel zu EuGH-Urteil „Lastschrift“: „Entscheidung zu Lasten der Konsumenten“

Online-Händler in Österreich sollen Lastschrift nur noch anbieten dürfen, wenn sie dieses Zahlungsverfahren allen Kunden in der EU zur Verfügung stellen mehr