th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gritta Grabner ist neue Bundesgeschäftsführerin von Frau in der Wirtschaft 

FiW-Bundesvorsitzende und WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz gratuliert – Grabner: „Möchte Unternehmerinnen bestmöglich unterstützen“

Gritta Grabner, neue Bundesgeschäftsführerin von Frau in der Wirtschaft (FiW)
© Robert Polster

Gritta Grabner ist neue Bundesgeschäftsführerin von Frau in der Wirtschaft (FiW), der Unternehmerinnen-Vertretung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Die gebürtige Stuttgarterin und ausgebildete Juristin war zuvor bereits als Fachverbandsgeschäftsführerin in den Fachverbänden der Luftfahrtunternehmungen und Fahrschulen für die WKÖ tätig und zuletzt stellvertretende Bundesgeschäftsführerin von FiW.

„Mit Gritta Grabner haben wir kompetente und engagierte Unterstützung bei unserem Einsatz für die Anliegen und Bedürfnisse der rund 120.000 österreichischen Unternehmerinnen“, gratuliert Martha Schultz, WKÖ-Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. Grabner: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, Frauen, die selbständig sind oder den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, bestmöglich zu unterstützen und ihnen eine starke Stimme zu geben.“

Frau in der Wirtschaft (FiW) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) vertritt die Interessen der rund 120.000 österreichischen Unternehmerinnen. Diese leisten einen maßgeblichen Beitrag zu Beschäftigung und Wohlstand in Österreich: Mehr als jedes dritte Unternehmen in Österreich (rund 37 Prozent) wird von einer Frau geleitet und bereits 44 Prozent der Unternehmensneugründungen erfolgen durch Frauen. (PWK640/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Newsportal WKÖ-Präsident Leitl begrüßt Entlastung der Wirtschaft 

WKÖ-Präsident Leitl begrüßt Entlastung der Wirtschaft 

Lohnnebenkosten senken – Entbürokratisierung - klare Absage an neue Steuern mehr

  • Junge Wirtschaft
Newsportal JW-Groß zu Tax Freedom Day: “Reformschwung mitnehmen und Chancen nützen“ 

JW-Groß zu Tax Freedom Day: “Reformschwung mitnehmen und Chancen nützen“ 

Durchschnittliche Steuerzahler werden 2017 ab 15. August für eigene Tasche arbeiten – Abwärtstrend gestoppt – Abstand zu europäischen Spitzenreitern aber weiterhin hoch mehr

  • News
Newsportal WKÖ: Bei der Angleichung Arbeiter/Angestellte wertvolle Chancen vertan

WKÖ: Bei der Angleichung Arbeiter/Angestellte wertvolle Chancen vertan

„Lösung wider die Vernunft“, kritisiert Leitl - Übergangsfrist soll Umstellungschaos verhindern mehr