th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gleitsmann: „Mit mehr Effizienz zu Verbesserungen des Gesundheitssystems“ 

WKÖ begrüßt Eckpunkte des Gesundheitsprogrammes von ÖVP-Chef Kurz

©

„Mit dem heute vorgestellten 10-Punkte-Programm für das Gesundheit- und Pflegsystem zeigt ÖVP-Chef Sebastian Kurz nicht nur Weitsicht, sondern viele wichtige Reformhebel für mehr Effizienz der Systeme“, betont Martin Gleitsmann, Leiter der sozialpolitischen Abteilung der WKÖ, mit Verweis auf langjährige Forderungen der Wirtschaft. Schwerpunkte sind etwa Deregulierung, Digitalisierung und Innovationen, vor allem in den Bereichen Telemedizin und E-Health: Hier können wichtige Hilfestellungen für Patienten erreicht und gleichzeitig Mittel für Verbesserungen der Leistungen freigemacht werden.

Die Wirtschaft begrüßt zudem alle Maßnahmen, die zur Betrugsbekämpfung dienen, wie zum Beispiel die nun auch von Kurz vorgeschlagene Ergänzung von Fotos auf E-Cards.

Patienten in den Mittelpunkt

Gleitsmann verweist auf die Studie „Sozialversicherung neu denken“, die die Wirtschaftskammer Österreich im Frühjahr vorgelegt hat, um Effizienzpotenziale im heimischen Gesundheitssystem aufzuzeigen. Klares Fazit: Um das Sozialversicherungssystem auf Dauer schlank, zukunftsfit und nachhaltig aufzustellen, ist neben Optimierungen bei Verwaltung und Personal auch die Trägerstruktur neu zu überdenken. „Eine Stärkung der Prävention, verbunden mit Anreizen für ein gesundes Leben, ist auch nach Ansicht der WKÖ ein Schlüssel für ein langes Leben in Gesundheit. Die Zielsetzung von Kurz, den Patienten in den Mittelpunkt zu stellen und nicht das System hat die volle Unterstützung der Wirtschaft“, so Gleitsmann. (PWK531/PM)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handelspolitik

Außenhandel war, ist und bleibt für Österreich unverzichtbar

Hochkarätig besetzter Arbeitskreis zum Thema Internationaler Handel bei denWirtschaftsgesprächen in Alpbach 2016 mehr

  • Fehlzeitenreport

Fehlzeitenreport 2012

Die Analyse von krankheits- und unfallbedingte Fehlzeiten in Österreich mehr