th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gesundheitsbetriebe weisen pauschale Kritik an Alten- und Pflegeheimen scharf zurück 

WKÖ-Hoff: Konstruktive Gespräche statt medialer Verunglimpfung

„Der Fachverband der Gesundheitsbetriebe wehrt sich gegen die pauschale Verunglimpfung einer gesamten Branche und weist dies aufs Schärfste zurück“, reagiert Martin Hoff, Vorsitzender des Fachausschusses Seniorenbetreuung in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sowie Fachgruppenobmann Gesundheitsbetriebe der Wirtschaftskammer Steiermark, auf die aktuelle Kritik der Volksanwaltschaft an Alten- und Pflegeheimen.

Es sei unverständlich und irritierend, wenn die Volksanwaltschaft mit einzelnen Kritikpunkten mediale Aufmerksamkeit statt eines konstruktiven Gespräches mit dem zuständigen Fachverband sucht. Auf die mit einer Veranstaltung im November begonnene und mit einem Brief im Jänner fortgeführte Einladung zum konstruktiven Dialog seitens des Fachverbandes wurde bis dato nicht reagiert, so Hoff abschließend. (PWK383/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Gewerbliche Dienstleister
  • Information und Consulting
Datenschutz

Datenschutz für kleine Betriebe: Keine Angst vor TOMs 

WKÖ und BMDW präsentieren neuen Leitfaden zum Datenschutz für KMU – Anleitungen und Fallbeispiele erleichtern Umsetzung - Download auf www.it-safe.at mehr