th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Führerschein kann ab sofort wieder gemacht werden

Fahrschulen sind startklar und bieten ab jetzt wieder Fahrstunden, Kurse und Prüfungen an

© WKÖ

Nach einer Corona-bedingten Pause dürfen seit 1. Mai 2020 bereits begonnene Führerscheinausbildungen wieder weitergeführt oder neue Fahr-Ausbildungen gestartet werden. „Mehr als zehntausend Fahrschüler drängen bereits darauf, ihre angefangenes Kursprogramm rasch beenden zu können, bevor ihr Schulalltag spätestens Anfang Juni wieder weitergeht“, berichtet Stefan Ebner, Geschäftsführer des Fachverbands Fahrschulen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Denn Fahrschulen waren österreichweit zu 100 Prozent mehr als sechseinhalb Wochen geschlossen. Nun können Osterkurse für Pkw und Motorräder nachgeholt werden und auch Mopedführerscheine, die häufig im Frühjahr gemacht werden, können noch vor dem Sommer erworben werden.  

„Führerscheine sichern die berufliche Mobilität junger Menschen, weshalb die Öffnung der Fahrschulen gleichzeitig mit der Öffnung anderer wichtiger Dienstleister schon ab Anfang Mai einen wertvollen Beitrag beim Hochfahren der Wirtschaft liefert“, betont Arnold Moises, Sprecher der Berufsgruppe Fahrschulen in der WKÖ.  

Weiterbildungen und Fahrtechniktrainings werden nachgeholt 

Zudem können auch Lenker von Fahrzeugen für die tägliche Güterversorgung, von Einsatzfahrzeugen oder Fahrzeugen des Gesundheitswesens nun gesetzlich vorgeschriebene Weiterbildungen oder Fahrtechniktrainings nachholen. Dass landesweite Fristerstreckungen nötig sind, damit die Gültigkeit von Lenkberechtigungen nicht abläuft, sollte damit der Vergangenheit angehören.  

„Die Fahrschulen sind organisatorisch startklar. Sämtliche Ausbildungsteile, die für die Lenkberechtigung verlangt werden, werden von Fahrschulen wieder angeboten. Dazu zählen Schulfahrten mit Fahrlehrern im Pkw, Fahrten im Rahmen der Mehrphasenausbildung nach Ersterteilung der „Rosa Karte“ sowie alle Schulungen im Lehrsaal. Auch Fahrprüfungen, die neben den Einzelfahrstunden zu Staubildungen führten, können in Abstimmung mit den Behörden der Länder wieder organisiert werden“, sagt Moises. Bei der Ausbildung werden sämtliche Hygiene-Regeln und Auflagen der aktuellen Lockerungsverordnung eingehalten, wie die Masken-Pflicht oder der 1m-Abstand. Die Kunden erhalten im Kundenbereich Infos zum richtigen Verhalten sowie Gesundheitstipps. Die Fahrschüler wurden großteils vorab kontaktiert und kehren bereits für erste Fahrtrainings, Perfektionsfahrten, insbesondere für Mopeds, Motorräder oder zu Fahrsicherheitstrainings oder Pkw-Fahrstunden in die Fahrschulen zurück, freut sich die Branche. (PWK188/DFS)

Das könnte Sie auch interessieren

Lift

Hörl zu Wintertourismus-Fahrplan: "Aussagen des Bundeskanzlers sind wichtiges Signal an die ganze Branche!"

Seilbahnen haben bereits im Sommer sicheren Betrieb gewährleistet und sind für Wintersaison gerüstet mehr

Wörthersee

Corona: „Tests schärfen das Bewusstsein“

Die Ergebnisse der wöchentlichen Coronatests geben der Chefin der Kärntner Pension Seenixe ein gutes Gefühl – gleichzeitig appelliert sie an das Verantwortungsbewusstsein der Gäste. mehr