th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Frischer Wind bei der kulinarischen Initiative Österreich KIÖ 

Harald Pollak folgt Klemens Pirafelner als Obmann nach

Harald Pollak, neuer Obmann bei der Vereinigung kulinarische Initiative Österreich (KIÖ)
© Michael Reidinger Harald Pollak, neuer Obmann bei der Vereinigung kulinarische Initiative Österreich (KIÖ)

Harald Pollak ist neuer Obmann bei der Vereinigung kulinarische Initiative Österreich (KIÖ), Dachorganisation aller Wirtshauskulturinitiativen der Bundesländer. Der Niederösterreicher, der gemeinsam mit seiner Gattin Sonja den renommierten Retzbacherhof in der Nähe von Retz im Waldviertel betreibt und sich bereits seit längerer Zeit als Obmann der niederösterreichischen Wirtshauskultur engagiert, folgt damit Klemens Pirafelner nach. 

„Als neuer Obmann der kulinarischen Initiative Österreich möchte ich die Interessen der Mitglieder bestmöglich vertreten und gleichzeitig zukunftsfähige Strukturen sichern. Unsere Betriebe sind – quer durch alle Bundesländer - Qualitätsführer, innovativ und schärfen das Bewusstsein für heimische Produkte. Mit gezielter Kommunikation möchte ich Betriebe und Konsumenten näher zusammenbringen. Ich freue mich auf diese spannende, verantwortungsvolle Aufgabe“, sagt Harald Pollak.

Der Regionalität verpflichtet

Der KIÖ umfasst als Dachorganisation aller Wirtshauskulturinitiativen der Bundesländer mehr als 1.000 rot-weiß-rote Gastgewerbebetriebe - vom Landgasthaus bis zum Gourmettempel. Sie wurde auf Initiative des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) 2008 als Verein gegründet. Die Mitgliedsbetriebe fühlen sich der Regionalität verpflichtet. Sie sind auf die heimische, regionale Küche spezialisiert und legen auch beim Einkauf ihrer Lebensmittel größten Wert auf die Herkunft der verarbeiteten Produkte aus der unmittelbaren Umgebung. (PWK808/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Gewerbe und Handwerk: Labile Konjunktursituation erfordert zielgerichtete Maßnahmen 

Gewerbe und Handwerk: Labile Konjunktursituation erfordert zielgerichtete Maßnahmen 

Neuer Wettbewerbsrahmen durch Gewerbeordnung und Mindestlohn-Einigung – Arbeitsflexibilisierung würde wichtige rechtliche Basis für Betriebe bringen mehr

  • Transport und Verkehr
Newsportal FV-Obmann Hörl: „Seilbahn-Effekt wirkt auch in einer schwierigen Saison“ 

FV-Obmann Hörl: „Seilbahn-Effekt wirkt auch in einer schwierigen Saison“ 

Seilbahnen in der ersten Saisonhälfte auf Rekordkurs, danach wetter- und ferienbedingtes Auf und Ab mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Solarien: Zukunftstrends bei erstem Branchentreffen in Wien präsentiert 

Solarien: Zukunftstrends bei erstem Branchentreffen in Wien präsentiert 

Branchensprecher Thum: Künstliche Sonne in Maßen schafft Abhilfe bei Vitamin D-Mangel mehr