th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Frischer Wind bei der kulinarischen Initiative Österreich KIÖ 

Harald Pollak folgt Klemens Pirafelner als Obmann nach

Harald Pollak, neuer Obmann bei der Vereinigung kulinarische Initiative Österreich (KIÖ)
© Michael Reidinger Harald Pollak, neuer Obmann bei der Vereinigung kulinarische Initiative Österreich (KIÖ)

Harald Pollak ist neuer Obmann bei der Vereinigung kulinarische Initiative Österreich (KIÖ), Dachorganisation aller Wirtshauskulturinitiativen der Bundesländer. Der Niederösterreicher, der gemeinsam mit seiner Gattin Sonja den renommierten Retzbacherhof in der Nähe von Retz im Waldviertel betreibt und sich bereits seit längerer Zeit als Obmann der niederösterreichischen Wirtshauskultur engagiert, folgt damit Klemens Pirafelner nach. 

„Als neuer Obmann der kulinarischen Initiative Österreich möchte ich die Interessen der Mitglieder bestmöglich vertreten und gleichzeitig zukunftsfähige Strukturen sichern. Unsere Betriebe sind – quer durch alle Bundesländer - Qualitätsführer, innovativ und schärfen das Bewusstsein für heimische Produkte. Mit gezielter Kommunikation möchte ich Betriebe und Konsumenten näher zusammenbringen. Ich freue mich auf diese spannende, verantwortungsvolle Aufgabe“, sagt Harald Pollak.

Der Regionalität verpflichtet

Der KIÖ umfasst als Dachorganisation aller Wirtshauskulturinitiativen der Bundesländer mehr als 1.000 rot-weiß-rote Gastgewerbebetriebe - vom Landgasthaus bis zum Gourmettempel. Sie wurde auf Initiative des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) 2008 als Verein gegründet. Die Mitgliedsbetriebe fühlen sich der Regionalität verpflichtet. Sie sind auf die heimische, regionale Küche spezialisiert und legen auch beim Einkauf ihrer Lebensmittel größten Wert auf die Herkunft der verarbeiteten Produkte aus der unmittelbaren Umgebung. (PWK808/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Beginnende Handelskriege dämpfen Ergebnis der Pensionskassen im 2. Quartal

Beginnende Handelskriege dämpfen Ergebnis der Pensionskassen im 2. Quartal 

Wesentlich für die Betriebspensionen bleibt die langfristige Performance: Langjähriges durchschnittliches Jahresergebnis der Pensionskassen über 27 Jahre liegt bei +5,55 % pro Jahr mehr

  • Handel
Kindertag Logo

Kinder und Eltern, aufgepasst! Spielzeug-Geschäfte laden ein - am 1. Juni ist wieder Internationaler Kindertag 

Sei dabei, mach‘ mit! 190 Spielwaren-Geschäfte in ganz Österreich nehmen teil mehr

  • Handel
Handelsobmann Buchmüller erfreut über neue Genehmigungsfreistellung

„Befreiungsverordnung“: Handelsobmann Buchmüller erfreut über neue Genehmigungsfreistellung 

GVO entlastet kleine und Kleinstbetriebe im Handel von unnötigem bürokratischen Aufwand - Bundessparte Handel: „Einbeziehung des Lebensmittelhandels war längst überfällig“ mehr