th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Freizeit- und Sportbetriebe erfreut über Öffnung im Mai

WKÖ-Legner: Nach monatelanger Durststrecke nicht nur für Betriebe wichtig - Bewegung und Sport sind wesentlich für physisches und psychisches Wohl der ÖsterreicherInnen

Sport
© Envato

„Bewegung und Sport, als Beitrag zur eigenen Gesundheit sowie die Möglichkeit zu einer sinnvollen sicheren Freizeitgestaltung nach so langer Zeit des Verzichts, ist - in Zeiten einer weltweiten Pandemie - wichtiger denn je zuvor. Wir freuen uns deshalb sehr über die heutigen Ankündigungen der Bundesregierung, auch die gewerblichen Freizeit- und Sportbetriebe wieder für die breite Bevölkerung zu öffnen“, betont Astrid Legner, Obfrau des Fachverbandes Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). 

„Gerade die Fitness-Branche leistet einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsprävention, fördert das physische wie psychische Wohlbefinden, reduziert das Risiko von Krankheiten und stärkt das Immunsystem. Unsere rund 1.300 Fitnessbetriebe können somit Teil der Problemlösung sein“, freut sich auch Christian Hörl, Branchensprecher der Fitnessbetriebe im Fachverband. 

Legner: „Auch für die so enorm durch die Corona-Krise getroffene Veranstaltungsbranche und deren Zulieferer, wie z.B. Gerüstbauer, Bühnen- und Tontechniker, Cateringunternehmen, Pyrotechniker oder Floristen, bringen die heute angekündigten Öffnungsschritte endlich wieder eine Perspektive.“  

Zudem sei die gesamte Branche bestens vorbereitet, erklärt Legner abschließend: „Von Präventionskonzepten, hohen Hygienestandards und Contact-Tracing über Lüftungssysteme, bis hin zu Abstandsregeln und dem Commitment zu Eintrittstests, ist für ein sicheres Öffnen alles gegeben. Unsere Betriebe - von den unterschiedlichsten Freizeitbetrieben, den Fitnessstudios, über die Personaltrainer, die Outdoorführer bis hin zu den Tanzschulen - sind startbereit und freuen sich darüber, endlich wieder sicher loslegen zu können.“

Der Fachverband Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt die Interessen von 34 Berufsgruppen und rund 20.000 Betrieben. Diese leisten einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Höhe von rund 46,5 Milliarden Euro. Das sind 14,8 Prozent des BIP. (PWK207/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

Textiltechnik - Mode - Schneider- und Kürschnerbetriebe

WKÖ-Gewerbe und Handwerk: „Betriebe brauchen Versorgungssicherheit und Unterstützung“

Scheichelbauer-Schuster: „Wir erleben eine historische Kostenexplosion - stabile Energieversorgung und Entlastungen sind jetzt das Wichtigste“ mehr

Eiscreme

Darauf haben wir gespannt gewartet: Mit der Präsentation des "Eis des Jahres" ist die Eissaison 2022 offiziell eröffnet

Schoko-Banane ist das "Eis des Jahres" 2022 - Handwerkliche Eismacher laden zu den Eiswochen 2022 und spenden 14.801 Euro an die St. Anna Kinderkrebsforschung mehr

Frau mit FFP2-Maske beim Einkaufen

Handelsobmann Trefelik: Situation für heimischen Handel anhaltend schwierig

Steigende Infektionszahlen machen Wiedereinführung der Maskenpflicht nötig  mehr