th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Franz Hörl mit dem European-Hospitality-Foundation-Award ausgezeichnet 

HOTREC-Präsidentin Kraus-Winkler: Der Preis würdigt das langjährige Engagement des Tiroler Vollblut-Unternehmers für den heimischen Tourismus

Der Tiroler Unternehmer Fanz Hörl
© WKÖ/FV Seilbahnen Der Tiroler Unternehmer Fanz Hörl

Der Tiroler Unternehmer Franz Hörl erhielt gestern Donnerstag, im Rahmen der 76. Generalversammlung von HOTREC, dem europäischen Dachverband für Hotels, Restaurants und Cafés, den Preis der European-Hospitality-Foundation (EHF). “Mit diesem Preis des europäischen Gastgewerbes wird das langjährige Engagement des Vollblut-Touristikers Franz Hörl für das Gastgewerbe und die Tourismuswirtschaft in Österreich gewürdigt”, betonte Susanne Kraus-Winkler, Präsidentin von HOTREC und der EHF, anlässlich der Verleihung in Anwesenheit zahlreicher prominenter Gäste, wie etwa Ujhelyi István, MEP Vice-Chair of the European Parliament Transport & Tourism Committee und Rifai Taleb, ehemaliger Generalsekretär der UNWTO - World Tourism Organization. "Mit dieser Auszeichnung soll der besondere Beitrag Franz Hörls für den Tourismus in Österreich in den vergangenen Jahrzehnten gewürdigt werden", unterstrich auch der Vizepräsident der EHF, Joan Gaspart. 

Unermüdlicher Einsatz für die Tourismusbranche

Franz Hörl hat sein Leben dem Tourismus und der Politik verschrieben und gehört heute zu einem der einflussreichsten Player im heimischen Tourismus. Mit dem familiengeführten Hotel Gaspingerhof und dem Skigebiet Schilift-Zentrum-Gerlos leitet er zwei führende Tourismusunternehmen in Tirol. Seit 1983 ist er in der Interessenvertretung und in der Politik tätig. Seit 2010 ist er Obmann des Fachverbandes der Seilbahnwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO). Darüber hinaus ist Franz Hörl langjähriges Mitglied des österreichischen Nationalrates und wurde am 15. Oktober 2017 für weitere 5 Jahre wiedergewählt. Als unüberhörbare Stimme Tirols, hat er sich stets für die Anliegen der Tourismusbranche in ganz Österreich eingesetzt.  

"Ich bin sehr dankbar, dass ich im Namen der europäischen Hotellerie eine derart wertvolle Anerkennung erhalten habe. Es war und ist mir immer eine Freude, in dieser wunderbaren Branche tätig zu sein", so Hörl nach seiner Auszeichnung. 

Der Preis der European Hospitality Foundation wird zweimal im Jahr an eine Persönlichkeit verliehen, die in bemerkenswerter Weise und/oder für eine bedeutende Anzahl von Jahren zu den Aktivitäten des Gastgewerbes beigetragen hat. Der EHF-Preis wurde von Miquel Planas, berühmter Künstler und Vorsitzender der Abteilung für Bildhauerei der Fakultät für Bildende Künste in Barcelona, entworfen. Die nächste EHF-Verleihung findet am 25. Oktober in Polen statt. 

Was ist die EHF?

Die European Hospitality Foundation (EHF) wurde 2006 gegründet und hat zum Ziel, gemeinnützige Projekte im Zusammenhang mit den Aktivitäten von HOTREC zu finanzieren. (PWK310/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Rohstoffe: Rahmenbedingungen für Zukunft „Made in Europe“ schaffen

Rohstoffe: Rahmenbedingungen für Zukunft „Made in Europe“ schaffen 

EUMICON-Konferenz in Wien: Wertschöpfung der Rohstoffindustrie maßgeblich vom Wandel durch Digitalisierung, intelligente Materialien und Einsatz erneuerbarer Energie beeinflusst mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Florian Schwarzenauer erreichte bei der Berufs-Europameisterschaft EuroSkills eine Goldmedaille im Bewerb der Sanitär- und Heizungstechnik

Zukunftsforum SHL gratuliert Florian Schwarzenauer zur Goldmedaille bei EuroSkills

Top-Fachkraft der Sanitär-und Heizungstechnik punktet mit seinem Können in Budapest! mehr