th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Franz Hörl als WK-Fachverbandsobmann der Seilbahnen wiederbestellt

"Seilbahnen als Leitbranche des Landes brauchen rasche Planungssicherheit"

Seilbahnen
© wkö

Franz Hörl ist vom Ausschuss als Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) wiederbestellt worden. "Ich bedanke mich bei den Mitgliedern für das neuerliche Vertrauen. Gerade jetzt braucht es einen aktiven und schlagkräftigen Fachverband, um die enormen Herausforderungen geeint anzugehen“, sagt Hörl. Die Branche befindet sich aktuell in der Zwangspause, die Betriebe bleiben vorerst bis zum Ende des Lockdowns geschlossen. "Umso wichtiger ist jetzt die rasche Planungssicherheit, damit wir den Mitgliedern so bald wie möglich eine wirtschaftliche Perspektive mit auf den Weg geben können", so der Obmann.  

Die Branche habe sich schließlich auf den Winterbetrieb vorbereitet, die notwendigen Schutzmaßnahmen professionell umgesetzt und auch entsprechende Investitionen getätigt. "Wir erfüllen die Voraussetzungen für einen sicheren Betrieb und sind motiviert, die Bahnen so schnell wie möglich wieder hochzufahren", betont Hörl, der dabei auch auf den wirtschaftlichen Effekt für den Standort Österreich verweist. "Unsere Leitbetriebe sind der zentrale Wertschöpfungsmotor in vielen österreichischen Regionen. Wenn wir nicht wirtschaften können, können das auch viele unmittelbar mit dem Skibetrieb verbundene Branchen nicht. Dies löst eine fatale Kettenreaktion aus, die letztlich viele Unternehmen und ländliche Gemeinden hart treffen wird", warnt Hörl vor lokalen Nachwirkungen. "Daher umso dringlicher: Wir müssen wissen wie es weitergeht, um in der heurigen Wintersaison noch zu retten, was zu retten ist!" (PWK564/DFS)

Das könnte Sie auch interessieren

Metalltechnische Industrie

Metalltechnische Industrie: historischer Einbruch durch Covid-19-Pandemie und Wirtschaftskrise

Produktion sinkt 2020 voraussichtlich um ein Fünftel, Erholung wird Jahre brauchen mehr

Certified Digital Consultant

Certified Digital Consultants: Digitales Wissen zertifizieren und sichtbar machen

500. „Certified Digital Consultant“ von der UBIT-Akademie incite zertifiziert mehr