th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Forstwirtschaft findet längst nicht mehr nur im Wald statt

Österreich zählte zu den Top-Ausstellerländern auf der INTERFORST in München - die Berufsgruppe Forstunternehmer präsentierte Innovationen

Holz
© WKÖ

Alle vier Jahre findet die INTERFORST, die internationale Leitmesse für Forstwirtschaft in München statt. Sie setzt Maßstäbe und zeigt zukunftsweisende Innovationen der Branche. Auf der 13. INTERFORST, die von 18.-22. Juli in München veranstaltet wurde, präsentierten Peter Konrad, Bundesvorsitzender der Forstunternehmer im Fachverband gewerbliche Dienstleister, und sein Team Neuentwicklungen und begeisterten mit österreichischem Charme das Messepublikum. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei in der Vorstellung des jungen Lehrberufes des Forsttechnikers und der damit verbundenen Qualitätsstandards.

Auch konnten Kontakte zu wichtigen Stakeholdern in Österreich (z.B. Pro Holz, FHP) und im Ausland (z.B. Berufsverband der Forstunternehmer in Bayern, Schweizer Forstunternehmerverband) geknüpft bzw. intensiviert werden und den Forstunternehmern die Vorteile unseres Lehrberufes Forsttechnik näher gebracht werden.

Forstwirtschaft als moderner Wirtschaftsfaktor

Forstwirtschaft findet längst nicht mehr nur im Wald statt. Als moderner Wirtschaftsfaktor wird sie von Innovationsdenken, technischen Neuentwicklungen sowie durch das Zusammenspiel von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bestimmt – und das im internationalen Kontext.

Die Fakten sprechen für sich:

  • Über 70.000 Quadratmeter Bruttofläche mit Innovationen und den neuesten Produkten der Forstbranche.
  • 451 INTERFORST Aussteller – 289 nationale und 162 internationale Unternehmen aus 27 Ländern.
  • Rund 50.000 Besucher aus 72 Ländern.


Die Top-Ausstellerländer der INTERFORST 2018 waren – neben Deutschland – Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Schweden und die Schweiz. Aber auch Unternehmen aus Ländern wie China, Kanada, Türkei und den USA waren auf der INTERFORST präsent.

Was die INTERFORST unverwechselbar macht

  • Innovationsplattform: Forstwirtschaftliche Neuheiten und Trends entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • Leitmessecharakter: Präsenz von Branchengrößen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind präsent
  • Internationalität: Anbindung an das globale Vertriebsnetz der Messe München zur Erschließung neuer Märkte
  • Funktionalität: Exzellente Infrastruktur eines der modernsten und nachhaltigsten Messegelände weltweit
  • Standortvorteile: Zentrale Lage der Wirtschaftsmetropole München mit optimaler internationaler Anbindung

Die Berufsgruppe Forstunternehmen spricht Peter Konrad und seinem Team großen Dank für ihren Einsatz bei der INTERFORST aus.
(PWK532/DFS)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Kindertag Logo

Kinder und Eltern, aufgepasst! Spielzeug-Geschäfte laden ein - am 1. Juni ist wieder Internationaler Kindertag 

Sei dabei, mach‘ mit! 190 Spielwaren-Geschäfte in ganz Österreich nehmen teil mehr

  • Information und Consulting
Thomas Moth, ab Juli neuer Geschäftsführer des Fachverband Finanzdienstleister

Thomas Moth ist neuer Geschäftsführer des WKÖ-Fachverbands Finanzdienstleister 

Mit Juli 2018 tritt Thomas Moth (29) seine neue Funktion an mehr

  • Handel
Aktion „Nachts in meinem Garten“ | Rotfuchs | Foto: Heinrich Wunsch

600 Tierarten leben mit uns in den Städten – Fotofachhandel und Naturschutzbund wollen sie sichtbar machen

Night-Watcher gesucht! Im Rahmen der Aktion „Nachts in meinem Garten“ sind Gartenbesitzer eingeladen, das Vorkommen nachtaktiver Säugetiere zu erforschen mehr