th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fachverband der gewerblichen Dienstleister

Um 1,45 Prozent – Kolllektivvertragsverhandlungen sind derzeit unterbrochen.

Gewerbliche Dienstleister
© WKÖ

Am 19. Jänner 2021 fand die zweite Verhandlungsrunde für den Kollektivvertrag der Arbeitskräfteüberlasser statt. Das Verhandlungsteam auf Arbeitgeberseite rund um Fachgruppenobfrau Heidi Blaschek wäre zu einem raschen Abschluss mit Fortschreibung der bestehenden Kündigungsfristen bereit.  

Diese Einigung kam nicht zustande, damit sind die Verhandlungen derzeit unterbrochen. Der Fachverband der gewerblichen Dienstleister empfiehlt allen Mitgliedsbetrieben, die Mindestlöhne für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab 1. Jänner 2021 um 1,45 Prozent (zuzüglich EUR 0,10 für die Beschäftigungsgruppe A) zu erhöhen. (PWK023/HSP)

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Beihilfen

WKÖ-Trefelik: Erhöhung EU-Beihilfengrenzen "notwendiger und wichtiger Schritt"

Mehr Flexibilität bei Unternehmenshilfen ist zu begrüßen mehr

Hotellerie

Gastronomie und Hotellerie fordern endlich klare Öffnungsperspektive

WKO-Pulker und Kraus-Winkler: Unsere Konzepte liegen am Tisch, jetzt braucht es Entscheidung zu Öffnungs-Datum und Rahmenbedingungen  mehr