th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fachverband Schienenbahnen unterstützt Strafrechtsnovelle für mehr Sicherheit in Österreichs Zügen und Bussen 

FV-Obmann Scheiber: Wichtige Weichenstellung für Belegschaft und Betriebe

©

Eine von der Bundesregierung beschlossene Änderung im Strafgesetzbuch soll Kontrollmitarbeiterinnen und –mitarbeiter im öffentlichen Verkehr (U-Bahn, Züge, Busse) verstärkt gegen Tätlichkeiten schützen, Delikte sollen schwerer bestraft werden. 

„Diese Gesetzesnovelle und eine Erhöhung der Strafen im Strafgesetzbuch ist eine wichtige Weichenstellung – sowohl für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den Zügen und Bussen für die Sicherheit unserer Fahrgäste im Einsatz sind, als auch gegenüber der Gesellschaft. Tätliche Angriffe auf unser Servicepersonal sind keine Kavaliersdelikte“, betont der Obmann des Fachverbandes der Schienenbahnen in der WKÖ, Thomas Scheiber. (PWK137/PM)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

58. Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler und Tischlereitechniker: 39 Lehrlinge am Start 

Starke Leistung der Nachwuchsfachkräfte aus der Steiermark, Tirol und Vorarlberg mehr

  • Gewerbe und Handwerk

Wechsel an der Spitze des Bundesverbandes der Konditoren 

Leo Jindrak übernimmt von Paulus Stuller mehr

  • Industrie
Industrie

Christoph Kainz verstorben 

Bundessparte Industrie der WKÖ trauert um langjährigen verdienten Mitarbeiter und geschätzten Sozialpartner mehr