th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fachverband Hotellerie unterstützt europaweite DIREKT-BUCHEN-Kampagne

WKO-Kraus-Winkler: Über eine Direktbuchung erhalten unsere Gäste alle Informationen zu Sauberkeit und Hygiene aus erster Hand

Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
© Isabella Abel Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

In ganz Europa läuft die Sommersaison unter ungewöhnlichen und fordernden Umständen an. Angesichts der besonderen Situation aufgrund der Corona-Krise, lädt der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), gemeinsam mit HOTREC, dem europäischen Dachverband für Hotels und Restaurants, Gäste dazu ein, ihre Zimmerbuchungen direkt mit den Hotelbetrieben vorzunehmen. "Wir freuen uns, dass der Tourismus nun in ganz Europa wieder vorsichtig aufgenommen werden kann. Unsere Gastgeber tun ihr Möglichstes, um das erforderliche Maß an Sauberkeit,  Hygiene und größtmöglicher Sicherheit zu gewährleisten. Um aus erster Hand detaillierte Informationen über die vom Hotel getroffenen Maßnahmen zu erhalten und sicherzustellen, dass alle Sonderwünsche erfüllt werden können, sollten sich Reisende direkt mit den Hotels, in denen sie einen Aufenthalt buchen möchten, in Verbindung setzen", unterstreicht die Fachverbandsobfrau Susanne Kraus-Winkler. 

Direkte Beziehung zu den Gästen zählt mehr denn je

Die Beherbergungsbetriebe wurden von der Corona-Krise - inklusive einer Komplettschließung - besonders hart getroffen. Für viele wird dieser Sommer entscheidend für ihren wirtschaftlichen Fortbestand sein. Eine direkte Beziehung zu den Gästen zählt in dieser Zeit mehr denn je zu den entscheidenden Faktoren. Verärgert zeigen sich die Hoteliers in ganz Europa über die mangelnde Unterstützung und das unangemessene Verhalten der Online-Buchungsplattformen während der gesamten COVID-19-Sperrfrist. So wurden etwa hohe Kommissionsgebühren beibehalten und Kundenstornierungen und Beschwerden unsachgemäß behandelt.

Um die Beziehung zu den Gästen zu stärken und das Bewusstsein für die vielen Vorteile von Direktbuchungen zu schärfen, starteten HOTREC und seine Mitgliedsverbände europaweit eine DIREKT-BUCHEN-Kampagne. Die Kampagne wird von einem Logo und verschiedenen Werbeprodukten wie Aufklebern, Flyern, Anzeigen usw. begleitet. Das Download-Material der Kampagne ist für Hoteliers kostenlos. Zusätzliche Werbeprodukte sind gegen eine geringe Gebühr in mehreren Sprachversionen unter https://www.book-direct-shop.eu/ erhältlich.

"Sicherstellen, dass Anfragen effizient beantwortet werden"

Susanne Kraus-Winkler ist überzeugt: "Ein direkter Kontakt zwischen Gast und Gastgeber ist der beste Weg, um sicherzustellen, dass spezifische und persönliche Anfragen vertraulich und effizient besprochen und beantwortet werden können. Die direkte Beziehung trägt, wie überall im Leben, dazu bei, die Verbindung zwischen Anbieter und Gast enger und vertrauter zu gestalten. Genau das wollen wir mit der DIREKT-BUCHEN-Kampagne hervorheben."

"Bei der Online-Suche nach einem Hotel ist es daher wichtig, in den 'Suchergebnislisten' nach unten zu scrollen, um auf die eigentlichen Websites der Hotels zu gelangen und sich über Preise und direkte Kontaktdaten zu informieren", so der abschließende Tipp der Branchensprecherin der heimischen Hotellerie an alle Gäste.

HOTREC

HOTREC repräsentiert Hotels, Restaurants und Cafés in Europa. Die Branche steht für etwa 2 Mio. Betriebe, von denen rund 99,5 Prozent Klein- und Mittelbetriebe sind (davon 90 Prozent Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten). Das Hotel- und Gastgewerbe bietet allein in der Europäischen Union 12,5 Mio. Arbeitsplätze. Zusammen mit anderen touristischen Dienstleistern ist der Tourismus damit in Europa einer der größten Wirtschaftszweige überhaupt. HOTREC vereint 45 nationale Hotel- und Gastgewerbeverbände aus 33 europäischen Ländern.

Fachverband Hotellerie

Der Fachverband Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt rund 16.000 Beherbergungsbetriebe mit 1,08 Millionen Betten. Mit über 46 Millionen Ankünften und knapp 153 Millionen Nächtigungen leistet die heimische Hotellerie einen wesentlichen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Taxibranche

Taxibranche sieht wichtigen Schritt zur Modernisierung der Ausbildung

Sicherheit der Fahrgäste wird erhöht - Prüfungskapazitäten für bestehende Mietwagen-Lenker in allen Bundesländern ausreichend vorhanden mehr

Elektromüll

WKÖ-Sekundärrohstoffhandel: „Kunststoffverwertung ist Kreislaufwirtschaft“

Branchensprecher Störchle: „Trägt dazu bei, dass Plastikmüll nicht umweltschädlich entsorgt, sondern einer ressourcensparenden Wiederverwertung zugeführt wird“ mehr