th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fachverband Druck: Kein Grund zur Aufregung 

Verunsicherungskampagne der Gewerkschaft nicht nachvollziehbar

©

In den Räumlichkeiten des Fachverbands Druck in der WKÖ hat in Wien ein kurzes Zusammentreffen von Fachverbands-Geschäftsführer Karl Herzberger und Obfrau Ingeborg Dockner mit Christian Schuster, Michael Ritzinger und Karl Dürtscher, alle Gewerkschaft GPA-djp, stattgefunden. „Es war ein kurzes Gespräch in freundlicher Atmosphäre“, so Herzberger. 

„Die Straßenaktion der Gewerkschaft steht in keiner Relation zur derzeitigen Situation. Exakt ist bis heute im Amtsblatt der Wiener Zeitung nicht rechtskräftig kundgemacht, dass der Verband für Duck- und Medientechnik nicht mehr Kollektivvertragspartner ist und die Fachgruppen in den Bundesländern die kollektivvertragsfähigen Ansprechpartner sind. Mein dringender Appell an die Arbeitnehmervertreter ist, verantwortungsbewusste Schritte zu setzen, denn die Dienstnehmer im grafischen Gewerbe sind rechtlich gut abgesichert. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich unbesorgt auf den Sommer freuen.“ Aus den Betrieben wird gemeldet, dass die Mitarbeiter weiterhin zufrieden sind und engagiert ihrer Beschäftigung nachgehen.

Über den Fachverband Druck

Der Fachverband Druck der Wirtschaftskammer Österreich vertritt die Interessen von rund tausend Betrieben, davon 642 Unternehmen mit Angestellten. Insgesamt sind 8.814 Mitarbeiter in der Branche beschäftigt (Stand 2016). Im Jahr belief sich der abgesetzte Produktionswert der Branche auf 1,68 Mrd. Euro (-0,9 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Industrie

FEEI bei Bundesministerin Schramböck: Digitalisierung ist Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort

Brigitte Ederer: „Vorsitz des EU-Rats für industriepolitische Inhalte nutzen“ mehr

  • Transport und Verkehr
Verkehrswirtschaft begrüßt Pannenstreifen-Freigabe

Verkehrswirtschaft begrüßt Pannenstreifen-Freigabe 

WKÖ-Klacska: Knappe Ressourcen optimal nutzen - Weniger Zeit im Stau mehr

  • Transport und Verkehr
Flughafen

KV-Verhandlungen bei Laudamotion auf Schiene 

WKÖ-Berufsgruppe Luftfahrt weist Berichte zurück, wonach die Gespräche ins Stocken geraten sind mehr