th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fachhochschulen: Ausbau und Weiterentwicklung für Wirtschaft ein Gebot der Stunde

WKÖ-Kühnel zu FH-Entwicklungs- und Finanzierungsplan: MINT-Schwerpunktsetzung und Fokus Digitalisierung sind zu begrüßen

Fachhochschulen
© WKÖ

„Absolventen der Fachhochschulen sind in der Wirtschaft sehr gefragt und es herrscht großer Bedarf. Umso wichtiger ist es, die Schwerpunktsetzung in diesem Bereich auszubauen und den FHs einen gültigen Rahmen für eine positive weitere Entwicklung zu setzen“, so Mariana Kühnel, Generalsekretär-Stellvertreterin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) anlässlich der Präsentation des FH-Entwicklungs- und Finanzierungsplans heute in Wien. 

Inhaltliche Weiterentwicklung des FH-Sektors

Die Wirtschaft begrüßt daher den von Bundesminister Heinz Faßmann präsentierten Fachhochschul-Entwicklungs- und Finanzierungsplan für den Zeitraum 2018/2019 bis 2022/23, da er Planungssicherheit beim Ausbau und bei den Fördersätzen für die Bundesfinanzierung bringt und den Rahmen für die inhaltliche Weiterentwicklung des FH-Sektors schafft. „Es ist ein wichtiger erster Schritt für die Entwicklung der Fachhochschulen hin zu einer tragenden Säule der österreichischen Hochschullandschaft, dem weitere folgen müssen“, betont Kühnel.

Der thematische Schwerpunkt – vor allem auf den MINT-Bereich und das Querschnittsthema Digitalisierung – entspreche den Bedürfnissen der Wirtschaft, so Kühnel weiter. Mit den Entwicklungszielen für die Internationalisierung und für neue berufsbegleitende Studienformen, darunter duale Studien, unterstützt das Bildungsministerium gezielt die weitere Entwicklung der Fachhochschulen, die ein wichtiger Teil der Antwort für die Innovations- und Zukunftsfähigkeit der Betriebe sind.

Fortführung des Dialogs „Zukunft Hochschule“

Die WKÖ hat vor wenigen Tagen die WKÖ-Bildungsoffensive vorgestellt, in der die bessere Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung ein wichtiges Thema ist. „Wir begrüßen es sehr, dass der FH-Plan ausdrücklich darauf eingeht. Die WKÖ bringt sich gerne in die Fortführung des Dialogs „Zukunft Hochschule“ ein, der eine gesamthafte Planung sowie eine gemeinsame Entwicklung der österreichischen Hochschulen zum Ziel hat, und wird weitere Bemühungen zum Ausbau des FH-Sektors gerne unterstützen“, so Kühnel abschließend. (PWK038/FS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • EU-Today

EU-Today vom 17. Juni 2019

Topinformiert: Zentralasien-Strategie kann heimischen Unternehmen Zutritt zu Wachstumsmärkten öffnen +++ Bericht verzeichnet mehr Handels- und Investitionshemmnisse – Rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen bringen fairen Wettbewerb mehr

  • Analyse Wirtschaftspolitik

Förderung von Investitionen durch die EU: Von EFSI zu InvestEU

Die Europäische Kommission überarbeitet EU-Finanzierungsinstrumente - das bringt Möglichkeiten für österreichische Unternehmen mehr