th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Kopf: Fach- und Publikumsmessen wieder möglich

Perspektive für Messeveranstalter sichergestellt – Wichtiger Schritt für den Tourismusstandort Österreich

Highlightbox Karlheinz Kopf
© WKÖ/Knopp
„Die Bundesregierung hat die bisher geltenden Einschränkungen im Bereich der Messeveranstaltungen abgeschafft. Ab 15. Juni 2020 können Fach- und Publikumsmessen wieder stattfinden. Damit wurde eine wesentliche Forderung der betroffenen Unternehmen umgesetzt,“ sagt Karlheinz Kopf, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zur veröffentlichten Novelle der Covid-19-Lockerungsverordnung. 

Behördliche Bewilligung nötig

Fach- und Publikumsmessen müssen behördlich bewilligt werden. Dafür benötigen Messeveranstalter ein COVID-19-Präventionskonzept, das die individuelle Situation vor Ort berücksichtigt. Eine allgemeine Einschränkung der Teilnehmerzahl gilt nicht. Aus Sicht der WKÖ sollte darüber hinaus die derzeit vorgesehene Maskenpflicht für Besucher bei Unterschreitung des 1-Meter-Abstands evaluiert und in einem nächsten Schritt aufgehoben werden.

Gerade im Messebereich sind die langen Vorlaufzeiten für die Betriebe eine große Herausforderung, erläutert Kopf: „Unsere Messeveranstaltungen sind eine wesentliche Säule des heimischen Tourismusstandortes. Es ist erfreulich, dass für Veranstalter, Aussteller und Besucher eine klare Perspektive sowie Rechtssicherheit geschaffen wird. Angesichts der erforderlichen Planungszeit ist dies ein wichtiges Signal, um einen funktionierenden Messebetrieb ab Herbst wieder zu ermöglichen.“

Weitere Verbesserungen werden umgesetzt

Die aktuelle Novelle der Covid-19-Lockerungsverordnung enthält weitere wichtige Erleichterungen: So wird die Sperrstunde in der Gastronomie von 23 Uhr auf 1 Uhr verschoben, die „4-Personen-pro-Tisch-Regel“ aufgehoben und die Maskenpflicht für Gäste abgeschafft. Im Handel wird die Maskenpflicht für Kunden und Mitarbeiter aufgehoben. (PWK266)

Das könnte Sie auch interessieren

Gastro

WKÖ-Pulker begrüßt Öffnung der Gastronomie ab 15. Mai

Nun Rahmenbedingungen fixieren, um Betrieben nötige Vorbereitungszeit zu geben mehr

Zeitschaltuhr

Klarstellung der Sozialpartner: Zeitarbeitskräfte sind keine „neuen Selbständigen“

ZeitarbeitnehmerInnen sind in allen wesentlichen arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten den Stammbelegschaften gleichgestellt  mehr