th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

FV Telekom-Rundfunk: TKG-Novelle mit wichtigen Änderungen für den 5G-Ausbau 

Singer: Wesentliche Impulse gesetzt, um Ziele der 5G-Strategie zu erreichen

TKG-Novelle mit wichtigen Änderungen für den 5G-Ausbau
© wkö

Die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG), die gestern im Nationalrat beschlossen wurde, setzt wesentlich Impulse, um den Netzausbau - vor allem im Hinblick auf die Ausrollung des 5G-Standards - zu erleichtern und den Zielen der 5G-Strategie der Regierung einen großen Schritt näher zu kommen. 

„Eine entscheidende Voraussetzung für den Netzausbau sind Leitungsrechte - und dazu sind wichtige Änderungen ins Gesetz gekommen“, betont Günther Singer, Obmann des Fachverbandes Telekom-Rundfunk in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „So ist die Rolle der öffentlichen Hand im Sinne aller Beteiligten klar benannt und die Netzbetreiber – Festnetze wie Mobilnetze -  freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Gemeinden, Bundesländern und dem Bund.“ 

"Zuletzt hatten die Mobilfunker über 2 Milliarden Euro für Frequenzen zu zahlen."
Günther Singer, Obmann des FV Telekom-Rundfunk

Da man beim Thema Frequenzauktionen leider nicht vom Prinzip der Erlösmaximierung abgegangen ist, so Singer, setze die Branche daher auf die Ankündigung von Bundesminister Norbert Hofer, der zugesichert hat, dass die Frequenzerlöse bei der anstehenden Auktion überschaubar bleiben. Zuletzt hatten die Mobilfunker über 2 Milliarden Euro für Frequenzen zu zahlen. Geld, das die Unternehmen in den eigenen Netzausbau hätten investieren können.  

Kunden profitieren von leistungsstarken Netzen 

Weiters werden die Mobilfunkanbieter von Erleichterungen bei der Anbringung von Kleinantennen profitieren, optisch unauffällige, kleine Einheiten, die entscheidend für die Ausrollung der 5G-Technologie sind. Damit werden die Kunden auch weiterhin von leistungsstarken Netzen bei günstigen Preisen profitieren. 

Erfreulich ist, dass auch alte Zöpfe abgeschnitten wurden, so Singer: „Es gibt nun endlich die Möglichkeit, eine Kundenrechnung im PDF-Format als Standard vorzusehen, was immer mehr Kunden aus ökologischen Gründen begrüßen und nutzen.“ 

Zusammen mit weiteren Anpassungen ist dies aus Sicht des Fachverbandes eine wichtige Novelle, die ihre Wirkung zeigen wird. (PWK727/ES)

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Bundesspartengeschäftsführerin Iris Thalbauer und Handelswissenschafter Thomas Rudolph

Forschungsinstitut für Handelsmanagement der Universität St. Gallen und WKÖ-Bundessparte Handel bilden Allianz 

„Chancen der Digitalisierung im Handel erkennen und Mut zur Veränderung machen“ lautet das Motto der neuen Kooperation #WIRsindHANDEL mehr

  • Transport und Verkehr
Hermes Verkehrs.Logistik Preis

Exzellente Projekte in der Logistik: WKÖ-Spartenobmann Klacska gratuliert den HERMES-Preisträgern

HERMES Verkehrs.Logistik.Preis 2019 in fünf Kategorien vergeben - HERMES-Entrepreneur des Jahres wurde Jochen Döderlein von der Stern & Hafferl Verkehrs GmbH mehr