th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

FC Gloria Filmpreise 2020 holen herausragende weibliche Filmschaffende vor den Vorhang

WKÖ-Dumreicher-Ivanceanu: Online-Event der Filmpreis-Gala ist wichtiger Benchmark für die gesamte österreichische Filmwirtschaft

FC Gloria Filmpreise 2020
© wkö

Mit den FC Gloria Filmpreisen wurden am 4.12. 2020 die hervorragenden Leistungen der heimischen weiblichen Filmschaffenden auf die digitale Bühne geholt. Insgesamt vier Preisträgerinnen wurden bei der Verleihung, die Corona-bedingt gestreamt wurde, ausgezeichnet. 

"Die prämierten Preisträgerinnen beweisen einmal mehr, wie innovativ und kreativ heimische weibliche Filmschaffende sind. Gerade weil es bei der Behandlung von Frauen immer noch viele Ungerechtigkeiten gibt, sind genau diese Kreativität und Innovationskraft für den Filmstandort Österreich enorm wichtig", betont Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Obmann des Fachverbands der Film- und Musikwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). 

Dumreicher-Ivanceanu: "Die FC Gloria Filmpreise 2020 sind ein Benchmark für österreichisches Filmschaffen und einen starken Kreativstandort Österreich. Die zehnjährige Aufbauarbeit des FC Gloria macht sich bezahlt, denn diese Filmpreise geben den weiblichen Künstlern eine Bühne und ermöglichen damit enorme Sichtbarkeit des Themas Geschlechtergerechtigkeit in der Öffentlichkeit. Sie bieten weiters eine Möglichkeit, diese Kraft des weiblichen Filmschaffens auch international zu fördern. Im Namen des Fachverbands der Film- und Musikwirtschaft gratuliere ich herzlich allen Gewinnerinnen." 

Den Filmpreis "Gloria" für Frauen über 40 erhielt die Kamerafrau Christine A. Maier. "Gloriette", der Preis für Filmemacherinnen im Bereich "Innovativer Film", ging an die Künstlerin Mara Matuschka. Das "Gloriosa Spotlight", der Preis Frauen, die hinter den Kulissen tätig sind, ging für den Bereich Lichtgestaltung an die Oberbeleuchterin Kim Jerettan. Und der "Louise Fleck-Preis", der sich an Frauen unter 40 richtet, wurde an die Tonmeisterin Nora Czamler vergeben. 

"Ich möchte mich darüber hinaus aus vollem Herzen der Hommage von Christine A. Maier anschliessen, die in ihrer Preisrede die Kamerafrau und Regisseurin Elfi Mikesch als herausragende österreichische Filmkünstlerin und Pionierin weiblichen Filmschaffens gewürdigt hat", so Dumreicher-Ivanceanu. 

"Ein ganz besonders großer Dank gilt abschließend allen Sponsoren und Unterstützern, ohne die die Ausrichtung dieser wichtigen Veranstaltung für die heimische Film- und Kreativwirtschaft gar nicht möglich wäre. Das Engagement des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie der Sozialpartner AK und WKÖ unterstreicht die wichtige Schwerpunktsetzung im Bereich Inklusion und Gleichberechtigung. Der Fachverband der Film-und Musikwirtschaft und die Fachvertretung Wien werden auch in Zukunft die strategische Partnerschaft mit dem FC Gloria unterstützen. Die Bedeutung, der Erfolg und die breite mediale Resonanz in Bezug auf die FC Gloria Filmpreise 2020 zeigen, dass es sich lohnt, mit voller Kraft für Geschlechtergerechtigkeit in der österreichischen und internationalen Filmbranche einzutreten", so Dumreicher-Ivanceanu abschließend.(PWK607/ES) 

FC Gloria Filmpreise 2020

Die FC Gloria Filmpreise 2020 prämieren die  hervorragenden Leistungen der heimischen weiblichen Filmschaffenden

Das könnte Sie auch interessieren

Exportpreis

Exportpreis 2020 – Herausragende Preisträger der Bundessparte Information und Consulting

Die Preise des Österreichische Exportpreises 2020 wurden am 11. Februar erstmals virtuell von WKÖ-Präsident Harald Mahrer und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck vergeben. mehr

Sigi Menz, Obmann der Bundessparte Industrie in der WKÖ

WKÖ-Obmann Menz: "Industrie trotz Pandemie stabiler Faktor der österreichischen Wirtschaft"

Konjunkturerhebung der WKÖ-Bundessparte Industrie zeigt Einbruch von über 11%, Beschäftigung aber nur leicht rückläufig - Menz: "Brauchen jetzt Planungssicherheit und verlässliche Rahmenbedingungen" mehr