th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Exportpreis 2020: Heimische Exporteure überzeugen mit Innovation und Engagement

Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck zeichnen erfolgreichste Exportunternehmen Österreichs aus

Exportpreis 2021
© WKÖ

Wegen der aktuellen Krise wurde der Österreichische Exportpreis 2020 gestern, Donnerstag, erstmals virtuell verliehen. Mit dem Exportpreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die durch ihr internationales Engagement unverzichtbar für Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung in Österreich sind. 

"Österreich profitiert massiv davon, dass unsere Exporteure über den Tellerrand blicken und ihre erstklassigen Produkte und Dienstleistungen erfolgreich auf internationalen Märkten vertreiben. Alle nominierten Unternehmen haben einmal mehr gezeigt, dass Krisenfestigkeit, Innovationskraft und internationale Wachstumsorientierung den Unterschied machen. Auch während der Krise haben unsere exportierenden Betriebe Kurs gehalten", so WKÖ-Präsident Harald Mahrer zu den vielfältigen Exporterfolgen quer durch alle Branchen und Regionen. 

"Die Exportwirtschaft leistet gerade in Zeiten von Corona einen entscheidenden Beitrag zur Sicherung der Arbeitsplätze - jeder zweite Arbeitsplatz ist in Österreich vom Export abhängig. Nachdem über 50% der österreichischen Wirtschaftsleistung im Ausland verdient werden, ist eine erfolgreiche Außenwirtschaft für das Comeback der Wirtschaft nach der Corona-Krise unabdingbar. Nun ist es umso wichtiger, die Exportbetriebe auch in Zukunft bei ihren Internationalisierungsaktivitäten weiter bestmöglich zu unterstützen", so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. 

Sonderpreise für Global Player, Expats und Nachhaltigkeits-ExpertInnen 

Die Preiswürdigkeit der weit über 200 Einreichungen für den Exportpreis 2020 wurde von einer unabhängigen Expertenjury anhand der Exportleistungen der vergangenen Jahre beurteilt. Der Preis wird in sechs Hauptkategorien vergeben: Gewerbe & Handwerk, Handel, Industrie, Information & Consulting, Tourismus & Freizeitwirtschaft sowie Transport & Verkehr. Zudem gibt es drei Sonderpreise. 

Zum zweiten Mal wurde der "Global EcoVision Award" verliehen. Der Preis zeichnet österreichische Unternehmen aus, die durch ihre innovativen Technologien, Produkte oder Dienstleistungen zu einer nachhaltigen Entlastung der Umwelt und zum Klimaschutz beitragen. Dieses Jahr wurde Fronius International GmbH für ihr Projekt "24 Stunden Sonne" ausgezeichnet. Ziel des Projekts ist es, den Energiebedarf aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen zu decken. Neben intelligenten Lösungen für die Erzeugung, Verteilung und den Verbrauch erneuerbarer Energie trägt ein eigenes Trainingscenter für Installateure ebenfalls zur Zielerfüllung bei. 

Der "Global Player Award", der für die erfolgreiche Internationalisierung eines Unternehmens vergeben wird, ging heuer an die Lenzing AG aus Oberösterreich. Der mit ca. 7.000 Mitarbeitern international tätige Konzern erzielte 2019 einen Jahresumsatz von über 2,1 Mrd. Euro und ist als weltweit führender Produzent von Zellstoff und Fasern bekannt. Produktionsstandorte finden sich neben Österreich auch in Tschechien, China, Indonesien, USA und England. 

Mit dem "Expat Award" wird eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die sich um den österreichischen Außenhandel besonders verdient gemacht hat. Dieser wurde heuer an Josef Ullmer, President Director von Andritz Hydro Indonesien und Regional Executive für Asien und Ozeanien, vergeben. Herr Ullmer ist seit mehr als drei Jahrzehnten für österreichische Unternehmen in Asien im Einsatz und ist aktuell für deren Erfolg der Andritz Hydro in Indonesien verantwortlich. (PWK075/FS) 

Gewinner des Österreichischen Exportpreis 2020 in sechs Kategorien: 

Gewerbe und Handwerk 

  • Gold: Next Generation Recyclingmaschinen GmbH (Oberösterreich)
  • Silber: AOP Orphan Pharmaceuticals AG (Wien)
  • Bronze: Cubicure GmbH (Wien)

Handel

  • Gold: Lenus Pharma Ges.m.b.H. (Wien)
  • Silber: DELTA BLOC International GmbH (Niederösterreich)
  • Bronze: Bagjump Action Sports GmbH (Tirol)

Industrie

  • Gold: AT & S Austria Technologie & Systemtechnik AG (Steiermark)
  • Silber: Senoplast Klepsch & Co. GmbH (Salzburg)
  • Bronze: ALPINE METAL TECH GmbH (Oberösterreich)

Information und Consulting

  • Gold: AMES - Aerospace and Mechanical Engineering Services GesmbH (Steiermark)
  • Silber: own3d media gmbh (Oberösterreich)
  • Bronze: Medicus AI GmbH (Wien)

Tourismus und Freizeitwirtschaft 

  • Gold: Ars Electronica Linz GmbH & Co KG (Oberösterreich)
  • Silber: Donauwalzer Hotelbetriebs- und Import Export GmbH (Wien)
  • Bronze: Furtenbach Adventures GmbH (Tirol)

Transport und Verkehr

  • Gold: Prangl Ges.m.b.H. (Wien)
  • Silber: Zdenko Dworak GesmbH (Wien)
  • Bronze: G. Englmayer, Zoll und Consulting GmbH - Zollakademie Austria (Oberösterreich) 

Exportpreis 2021
Die Stars des Exports im Rampenlicht

Die Jury
Hochrangige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Medien

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ

Exportpreis 2021: Österreichs beste Exporteure auf der Bühne

Wirtschaftskammer Österreich würdigt Unternehmen, die durch ihr internationales Engagement den wirtschaftlichen Aufschwung in Österreich vorantreiben mehr