th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Europass

Bewerbung und Recruiting mit europäischer Perspektive

 

Der Europass setzt sich aus fünf Dokumenten (Lebenslauf, Sprachenpass, Mobilitätsnachweis, Zeugniserläuterung und Diplomzusatz) zusammen. Personalsuchenden wird mit dem Europass ermöglicht, Qualifikationen und Kompetenzen von BewerberInnen aus dem In- und Ausland besser zu verstehen und leichter zu vergleichen. Umgekehrt wird es Arbeitssuchenden erleichtert, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen nachvollziehbar und qualitativ abgesichert darzustellen.

Europass Dokumente:

Vorlagen für den Europass Lebenslauf und Sprachenpass können in 26 Sprachen online ausgefüllt werden. Mit dem Europass Mobilitätsnachweis können Lernergebnisse aus Auslandsaufenthalten nachgewiesen werden, die Zeugniserläuterungen beschreiben Abschlüsse aus der Berufsbildung, der Diplomzusatz Lernergebnisse einer Hochschulausbildung. Die Nutzung des Europass ist freiwillig und mit keinerlei Kosten verbunden.

Derzeit nehmen 31 Länder (EU Mitgliedsstaaten, EFTA und Türkei) an der Europass Initiative teil.

Mehr zum Thema Europass unter: www.europass.at und www.europass.europa.eu.

 

Rückfragen:
Nationales Europasszentrum
Magdalena Burtscher
Lydia Rössler
Schreyvogelgasse 2, 1010 Wien
T: 01-/53408
M: info@europass-info.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • News

Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 vom Nationalrat beschlossen

Information zum Beschluss des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018 im NR-Plenum mehr

  • Erfolge

Erfolge

Arbeitsmarkt mehr

  • Kommentar Wirtschaftspolitik