th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EuroSkills in Graz: Erstmals Gold für Österreich in der Berufskategorie Fashion Technology

Sensationserfolg: Christina Strauß und Laura Tschiltsch holen in der ModeTechnologie die höchste Punkteanzahl im Team Austria.

WKÖ/SkillsAustria
© WKÖ/SkillsAustria

Erstmals wurde die Berufseuropameisterschaft EuroSkills in Österreich ausgetragen: Von 22. bis 26. September stellten sich 400 Teilnehmer aus 22 Nationen in 48 Berufen in Premstätten bei Graz der Medaillenjagd. Im Teambewerb "Fashion Technology“ gingen für Österreich Christina Strauß, Mitarbeiterin JMB Fashion Team, und Laura Tschiltsch, Absolventin der Modeschule Graz, an den Start. Sie hatten einen Mantel aus dem Disney-Film "Cruella“ anzufertigen und mussten an drei Wettkampftagen zusätzlich vier weitere Module absolvieren. 

Am Sonntagabend stand die Sensation fest: Nach drei Bronzemedaillen konnte erstmals in der EuroSkills-Geschichte in dieser Kategorie Gold für Österreich erreicht werden. Dem nicht genug; Das Team der "Mode Technologie“ gewann zusätzlich die Wertung "Best of Nation“ für die höchste Punkteanzahl unter den 54 österreichischen EuroSkills-Teilnehmerinnen  und Teilnehmern.  

Bundesinnungsmeisterin KR Christine Schnöll und Fachverbandsobmann Manfred Kern gratulieren den Medaillengewinnern: "Wir freuen uns über diese international herausragende Leistung. Das ist ein Beweis für das extrem hohe Ausbildungsniveau Österreichs, für die Leistungsfähigkeit des österreichischen Berufsnachwuchses - und natürlich für das besonders intensive Engagement der beiden Teilnehmerinnen.“ 

Die Bundesinnung Mode und Bekleidungstechnik unterstützt die Teilnehmer seit Bestehen des Wettbewerbs durch gezieltes Fachtraining. Branchenexpertin Isabella Lindenbauer, selbst ehemalige Bronzemedaillen-Gewinnerin bei EuroSkills2016, hat die Siegerinnen bei ihrer Vorbereitung professionell begleitet. Besonderer Dank gebührt Gert Rücker, der mit JMB Fashion Team zum Know-how-Erhalt in Österreich beiträgt und sich von Anfang an persönlich unterstützend einbrachte. 

Die Bundesinnung Mode und der Fachverband Textil-, Bekleidungs-, Schuh- und Lederindustrieindustrie gratulieren den beiden Europameisterinnen Christina Strauß und Laura Tschiltsch ganz herzlich und wünschen Ihnen für den weiteren beruflichen Werdegang viel Erfolg! (PWK460/HSP)

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ

Gewerbe und Verkehrswirtschaft warnen vor Wachstumsbremse durch Verteuerung von Diesel

WKÖ-Spartenobleute sprechen sich gegen Abschaffung des sogenannten Dieselprivilegs aus, das im gewerblichen Bereich auch gar kein Privileg ist mehr

Glasfaserkabel

Cable Days 2021: Die Konferenz für Kabel-TV & Breitband kann auch online mitverfolgt werden

Die Teilnahme an der eintägigen Veranstaltung „Cable Days Compact“ am 7. Oktober 2021 ist per Livestream möglich mehr

Holz

Umweltsprecher der Österreichischen Holzindustrie wiedergewählt

Martin Wurzl ist am 5. Oktober 2021 als Umweltsprecher des Fachverbandes der Holzindustrie Österreichs wiedergewählt worden. mehr