th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ehrenmedaille des Fachverbandes der Pensionskassen für Claus Raidl 

Fachverbandsobmann Andreas Zakostelsky zeichnete Raidl für dessen Verdienste um das Pensionskassenwesen in Österreich aus

Andreas Zakostelsky (Obmann Fachverband der Pensionskassen), Claus Raidl (OeNB-Präsident a.D.) und Stefan Pichler (Fachverband der Pensionskassen)
© FVPK/Maringer Andreas Zakostelsky (Obmann Fachverband der Pensionskassen), Claus Raidl (OeNB-Präsident a.D.) und Stefan Pichler (Fachverband der Pensionskassen)

Der Fachverband der Pensionskassen hat den ehemaligen Präsidenten der Oesterreichischen Nationalbank und langjährigen Top-Manager Claus Raidl mit der Ehrenmedaille für Verdienste um das Pensionskassenwesen in Österreich ausgezeichnet. „Es ist mir eine persönliche Freude, Claus Raidl unsere Ehrenmedaille für seine langjährigen Verdienste um die österreichischen Pensionskassen zu überreichen“, erklärte Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), vor zahlreichen Festgästen bei der Ehrung. 

Zakostelsky: „Raidl ist Vordenker und tatkräftiger Unterstützer des österreichischen Pensionskassen-Systems“

„Claus Raidl gilt als einer der Vordenker und tatkräftigsten Unterstützer bei der Entwicklung des österreichischen Pensionskassen-Systems. „Nur durch Vordenker wie ihn ist es gelungen, unser System nachhaltig erfolgreich aufzubauen. Wir hoffen sehr, dass wir auf die Unterstützung von Claus Raidl auch in den nächsten Jahren beim Ausbau des Systems zählen können. Unser Ziel ist eine Zusatzpension für alle Österreicherinnen und Österreich als Ergänzung zur staatlichen Pension“, hielt Fachverbandsobmann Zakostelsky fest.

Und Zakostelsky weiter: „Claus Raidl war es auch, der in seiner Funktion als Top-Manager den ersten Pensionskassen-Vertrag Österreichs abgeschlossen hat. Auch nach dem Start des österreichischen Pensionskassen-Systems hat sich Claus Raidl regelmäßig zu Wort gemeldet um das Wachstum und die erfolgreiche Weiterentwicklung der heimischen Pensionskassen zu fördern und manches Mal auch in seiner wortgewaltigen Art zu unterstützen.“

Raidl: „Pensionskassen leisten gute Arbeit“

„Es macht mich schon ein wenig stolz zu beobachten, wie gut sich die Pensionskassen in Österreich entwickelt haben. Die langfristige sehr gute Durchschnitts-Performance zeigt, dass unsere Pensionskassen gute Arbeit leisten“, erklärte Claus Raidl. „Ich war schon lange vor der Einführung der betrieblichen Altersvorsorge in Österreich davon überzeugt, dass diese Ergänzung zur staatlichen Pension Sinn macht. Für die Menschen, die eine Zusatzpension bekommen, für die Unternehmen, weil sie dadurch keine eigenen – kostspieligen - Lösungen entwickeln müssen und für den Finanzplatz Österreich“.

Die Ehrenmedaille des Fachverbandes der Pensionskassen wird für Verdienste um das Pensionskassenwesen in Österreich verliehen. Bislang wurde sie erst einmal vergeben, an Prof. Rudi Kaske, Arbeiterkammer Präsident a.D.

Über den Fachverband der Pensionskassen

Der 1992 gegründete Fachverband der Pensionskassen ist die Vertretung aller betrieblichen und überbetrieblichen Pensionskassen Österreichs und gehört zur Bundessparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Derzeit sind fünf überbetriebliche und vier betriebliche Pensionskassen Mitglied im Fachverband.

Bei Pensionskassenverträgen zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Pensionskassen monatlich Beiträge ein, die später in der Pension verzinst ausbezahlt werden. Derzeit haben rund 950.000 Österreicherinnen und Österreicher Anspruch auf eine Firmenpension. Insgesamt veranlagen die neun Pensionskassen ein Vermögen von über 21,9 Milliarden Euro – sie sind der größte private Pensionszahler Österreichs. (PWK114/JHR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
IT-Standort

Bodenstein: „IT-Sektor stärkt den digitalen Wirtschaftsstandort“ 

Cyber Security Week 2019: Unternehmen verbessern ihre digitale Abwehrfähigkeit mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Hotel

WKO-Hotellerie und Zukunftsinstitut: Neuer Trend-Guide Mensch ‚Hotel der Zukunft‘ 

WKÖ-Hotellerie-Kraus-Winkler: Mensch bleibt das Maß aller Dinge mehr