th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

EXPO: Österreichische Lösungen für Energiefragen der Zukunft 

Hochrangige heimische Energiewirtschaftsdelegation besucht Partnerregion Südkasachstan -  Austrian-Kazakhstani Sustainable Technology Day von BMVIT und WKÖ auf EXPO in Astana

©

Gestern, am 4. Juli 2017, fand auf der EXPO in Astana der Austrian-Kazakhstani Sustainable Technology Day statt. Dem Leitthema der diesjährigen EXPO „Future Energy“ folgend, luden das AußenwirtschaftsCenter Almaty und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), in Kooperation mit dem kasachischen Energieministerium sowie der Stadtverwaltung Astanas, zum „Austrian-Kazakhstani Sustainable Technology Day“ ein. Dabei hatten 22 führende österreichische Unternehmen sowie mehreren Organisationen und Behörden die Chance, im Rahmen von Themenseminaren und Workshops zu Wasserkraft, Solarenergie und Smart Cities ihre Lösungen für die Energiefragen der Zukunft einem kasachischen und internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Die Veranstaltung wurde durch die Internationalisierungsoffensive „go-international“ ermöglicht und von Matthias Krenn, Vize-Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), im Beisein zahlreicher Persönlickeiten, etwa den Abgeordneten zum Nationalrat, Energie- und Wirtschaftssprecher, Prof. Axel Kassegger, eröffnet.

Österreichische Hochtechnologie für zentralasiatischen Wachstumsmarkt

Unter den 22 teilnehmenden österreichischen Unternehmen war auch der weltweit größte thermische Flachkollektor-Hersteller GREENoneTEC aus St. Veit an der Glan, der bei der EXPO seinen modernen Großflächenkollektor mit speziellem Absorberdesign präsentierte. GREENoneTEC möchte mit seinen hochwertigen Produkten am kasachischen Markt Fuß fassen und konnte durch die Teilnahme am Technologietag auch neue Kontakte mit Unternehmen und Ansprechpartnern vor Ort knüpfen. Bereits in Kasachstan vertreten ist das Unternehmen Kärnten Solar – Ingenieurbüro Jaindl & Garz GmbH, das in Kooperation mit dem Greifenburger Passivhausentwickler Weissenseer Holz-System-Bau GmbH unweit vom Gelände der EXPO in Astana an einem Mustergebäude für eine energieautarke Wohnsiedlung arbeitet. Die dafür nötige Energie wird durch eine Photovoltaik-Anlage und entsprechende Batteriespeicher bereitgestellt. Dieses Zukunftsprojekt heimischer Pionierunternehmen ist nicht zuletzt ein Beitrag zu einem länderübergreifenden Engagement für die Energiewende.  

„Am österreichischen Technologietag konnten führende heimische Unternehmen einmal mehr ihre Kompetenz und Innovationskraft im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz beweisen“, resümierte WKÖ-Vizepräsident Krenn. „Es freut mich auch ganz besonders, dass die Veranstaltung von den vielen Teilnehmern zur besseren Vernetzung mit lokalen Unternehmen und Partnern sowie zur Herstellung neuer Kontakte genutzt wurde“, betonte Krenn.   

Kärntner Energiewirtschafts-Delegation in Astana 

Vor dem Hintergrund des Technologietages besuchte auch eine hochrangige Energiewirtschaftsdelegation aus Kärnten die kasachische Hauptstadt. Gemeinsam mit Landeshauptmann Peter Kaiser und Energielandesrat Rolf Holub überzeugten sich sieben führende Unternehmen vom großen Potenzial der zentralasiatischen Republik. Kärnten und Südkasachstan wollen nicht nur ihre wirtschaftlichen Beziehungen - verstärkte Zusammenarbeit in den Bereichen Energie, Landwirtschaft, Tourismus, Industrie, Logistik und Halbleiterentwicklung - weiter ausbauen, sondern auch den kulturellen Austausch vertiefen. Führende Kärntner Unternehmen sind bereits in Kasachstan vertreten, weitere Firmen sollen nun diesem Beispiel folgen und ihre Chance am zentralasiatischen Zukunftsmarkt wahrnehmen. 

Österreichische Experten am Austrian-Kazakhstani Sustainable Technology Day

DI Friedrich Kapusta/Energieinstitut der Wirtschaft, DI Michael Paula/BMVIT, Dr. Franz Prettenthaler/LIFE, Joanneum Research, DI Theresia Vogel/Energie- und Klimafonds

Österreichische Unternehmen am Austrian-Kazakhstani Sustainable Technology Day 

Aerocompact, Andritz Hydro GmbH, Arch & More ZT GmbH, Architekturbüro Reichmann, Atum Projektmanagement GmbH, Bauunternehmen Wiedemann, Diehl Metering GesmbH, Fronius International GmbH, Global Hydro Energy GmbH, GREENoneTEC Solarindustrie GmbH, ILF Consulting Engineers Austria GmbH, Kärnten Solar – Ingenieurbüro Jaindl & Garz GmbH, Kapsch TrafficCom Kazakhstan, Lansky, Ganzger + Partner Rechtsanwälte GmbH, Pöyry Energy GmbH, PV-Invest GmbH, TiSUN GmbH, URBAS Maschinenfabrik GmbH, VOITH Hydro GmbH & Co. KG, Weissenseer JV Ost GmbH

EXPO 2017 in Astana: „Future Energy“

Österreich präsentiert bei der Weltausstellung in Kasachstan unter dem Motto „Mit Hirn, Herz und Muskelkraft“ ein kreatives Kaleidoskop partizipativer Lösungen zu globalen Energie- und Umweltfragen. Rund 20 Installationen stellen Einfallsreichtum, Kreativität und Konsequenz aus Österreich vor und machen das komplexe Thema Energie spielerisch und nonverbal erlebbar. Die österreichische Beteiligung wird mit einem Gesamtbudget von 4,8 Millionen Euro realisiert, das vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie von der Wirtschaftskammer Österreich getragen wird. Insgesamt werden 115 Länder und 22 internationale Organisationen an der Weltausstellung in der Hauptstadt Kasachstans von 10. Juni bis
10. September 2017 teilnehmen. Die Veranstalter rechnen mit rund zwei Millionen Besuchern. Für den Österreich-Pavillon wird mit rund 1.000 Besuchern am Tag gerechnet. (PWK584/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Newsportal Exportpreisverleihung durch Wirtschaftsminister Mahrer und WKÖ-Präsident Leitl 

Exportpreisverleihung durch Wirtschaftsminister Mahrer und WKÖ-Präsident Leitl 

Würdigung österreichischer Unternehmen, die durch ihr internationales Engagement den wirtschaftlichen Aufschwung in Österreich vorantreiben mehr

  • Internationales
Newsportal Stromkind Gmbh gewinnt Best Austrian Startup Award 

Stromkind Gmbh gewinnt Best Austrian Startup Award 

WKÖ-Vizepräsident Roth: Internationalisierungsgrad österreichscher Startups ist hoch mehr

  • Internationales
Newsportal EXPO 2017 in Astana: Wanderausstellung macht Station in Wien 

EXPO 2017 in Astana: Wanderausstellung macht Station in Wien 

Bis 3. Mai können sich Interessierte über das wichtigste internationale Event des Jahres zum Thema „Energie der Zukunft“ informieren mehr