th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EXPO 2020: BMDW und WKÖ suchen Innovationen „made in Austria“ 

Call 4 Projects für innovative Lösungen und Produkte – Gewinner stellen im iLab bei EXPO 2020 in Dubai aus – Einreichfrist 31.7.2019

Expo 2020 Dubai
© Expo Austria

Für die EXPO 2020 in Dubai suchen das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) innovative Dienstleistungen und kreative Produkte „made in Austria“. Die Bewerbung steht jedem offen – Unternehmern ebenso wie Einzelpersonen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und andere Organisationen. 

„Mit der EXPO in Dubai erreichen wir ein Millionenpublikum, unsere heimischen Unternehmen können sich hier bestmöglich präsentieren und wertvolle Kontakte knüpfen. Dubai ist nicht nur ein idealer Ausgangspunkt, um die gesamte Region zu erschließen, Dubai zählt zudem zu den Wachstumsmärkten der Zukunft“, so Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck.

‚made in Austria‘ steht für Einfallsreichtum, Lösungskompetenz und Innovation

„Wir zeigen, dass ‚made in Austria‘ für Einfallsreichtum, Lösungskompetenz und Innovation steht und stellen die exzellenten Initiativen aus Österreich bei der EXPO in Dubai ins internationale Rampenlicht“, betont WKÖ-Präsident Harald Mahrer. „Denn Innovation ist Wachstumstreiber. Wer innovativ ist, sichert langfristig Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Wohlstand.“ 

Exzellente Lösungen für globale Herausforderungen

Die gesellschaftlichen Innovationen sollen aus den Bereichen Sustainability, Mobility oder Opportunity kommen und Menschen im Alltag, bei der Arbeit oder im Unternehmen einen konkreten Fortschritt bringen. 

Die Gewinner werden im iLab ausgestellt, der Wissensplattform im Österreich-Pavillon bei der EXPO 2020. Eine Experten-Jury wählt die Projekte aus, die die Vielseitigkeit des heimischen Erfindungsreichtums am besten verdeutlichen. 

Weitere Informationen und Einreichung unter www.expoaustria.at/call. Projekte können noch bis zum 31. Juli 2019 eingereicht werden. 

EXPO 2020 in Dubai

Unter dem Motto Connecting Minds, Creating the Future“ findet 2020 in Dubai die erste Weltausstellung in einem arabischen Land. Rund 200 Länder und Organisationen werden die Weltausstellung als Podium nutzen. Insgesamt werden zwischen 20. Oktober 2020 und 10. April 2021 rund 25 Mio. Besucherinnen und Besucher erwartet, 70 Prozent aus dem Ausland. 

Für Österreich sind die Vereinig­ten Arabischen Emirate (VAE) der wichtigste Wirtschaftspartner im Nahen und Mittleren Osten. Die österreichischen Warenexporte dorthin beliefen sich 2018 auf 554 Mio. Euro, die Warenimporte auf rund 98 Mio. Euro.(PWK252/FS)

von

Das könnte Sie auch interessieren

Christoph Leitl, österreichischer Ko-Vorsitzender im „Steering Komitee“ des Sotschi-Dialogs

Leitl: Wichtiger gesellschaftspolitischer Dialog zwischen Österreich und Russland geht weiter

Österreichische Vertreter im Steering Committee des Sotschi-Dialogs fixieren Kooperationsprojekte in den Bereichen Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft und Sport mehr

Handshake

Sotschi-Dialog Governors-Network in Salzburg mit Fokus auf „Digitalisierung und Bürgernähe“

Treffen von Vertretern russischer Regionen und österreichischer Bundesländer – Leitl: „Beziehungen zwischen Österreich und Russland abseits politischer Fragen vertiefen“ mehr