th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Komitologie

eu top thema | Der neue Rechtsrahmen für die Komitologie nach dem Vertrag von Lissabon | aktualisiert: 09/2018

Der Vertrag von Lissabon führt zu erheblichen Veränderungen bei der Übertragung von Durchführungsbefugnissen an die Europäische Kommission („Komitologie“).

Mit Artikel 290 AEUV (delegierte Rechtsakte) und Artikel 291 AEUV (Durchführungsrechtsakte) wurden zwei neue Rechtsgrundlagen geschaffen. Bei Rechtsakten nach Artikel 290 AEUV handelt es sich um Maßnahmen, die nicht wesentliche Bestimmungen eines Basisrechtsaktes ändern oder ergänzen. Artikel 291 AEUV betrifft solche Regelungen, die die einheitliche Anwendung des Basisrechtsaktes in den Mitgliedstaaten gewährleisten sollen.

Der Leitfaden erklärt die neuen Rechtsgrundlagen, zeigt auf, wie sie umgesetzt wurden und wie sich diese Änderungen auf den laufenden Gesetzgebungsprozess auswirken. Der Leitfaden soll als Hilfestellung für Personen dienen, die sich mit delegierten Rechtsakten und Durchführungsrechtsakten befassen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Checkliste

WKÖ-Experte Schwarzer: UVP-Novelle ebnet Weg für raschere Genehmigungen 

Alle Einwände müssen frühzeitig auf den Tisch, dann ist Behörde am Zug   mehr

  • News
Arbeitsplätze

Neuerliche Rekordbeschäftigung – dennoch wachsender Fachkräftemangel 

Zahl der offenen Stellen auf Rekordniveau –WKÖ-Arbeitsmarktexperte Gleitsmann fordert mehr überregionale Vermittlung mehr