th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Stellenausschreibungen in Institutionen und Agenturen der Europäischen Union

Sie möchten gerne in einem kulturell vielfältigen Umfeld tätig sein und Auslandserfahrung sammeln?

Nützen Sie die Möglichkeiten, die Europa bietet und bewerben Sie sich für eine Karriere bei den Institutionen und Agenturen der EU!

Wie läuft so ein EU-Auswahlverfahren ab?

Die Neuaufnahmen von Beamtinnen bzw. Beamten bei der Europäischen Union erfolgen in der Regel auf Grund der Resultate von allgemeinen Auswahlverfahren. Diese Auswahlverfahren werden vom Europäischen Amt für Personalauswahl (EPSO) im Auftrag der Institutionen der EU durchgeführt, um aus der Vielzahl der Bewerbungen, die aus allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union eingehen, die bestqualifizierten Bewerberinnen und Bewerber auswählen zu können.

Seit März 2010 werden jährlich drei zyklische Auswahlverfahren für folgende Bereiche durchgeführt:

  • März: Administratorinnen/Administratoren ohne und mit Berufserfahrung
  • Juli: Sprachexpertinnen/Sprachexperten
  • Spätherbst: Assistentinnen/Assistenten

Zusätzlich werden Auswahlverfahren für spezifische Jobprofile veröffentlicht, die Agenturen veröffentlichen weitere Stellenausschreibungen. 

Jobangebote: Interesse an einer Stelle bei den EU-Organen oder -Agenturen?

zum EPSO-Jobportal

Das könnte Sie auch interessieren

GSV Mag. Mariana Kühnel, M.A.

Kühnel: EU-Wiederaufbaugelder optimal für digitalen und grünen Übergang nutzen

Der Wiederaufbau steht im Zentrum des EU-Gipfels in Brüssel - Innovation und Digitalisierung sind entscheidend für Wachstum und Arbeitsplätze der Zukunft  mehr

Erleichterung für KMUs

Vereinfachung des Mini-One-Stop-Shops mehr