th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Legenden & Mythen rund um die Europäische Union

Was wirklich dahinter steckt | WKÖ-Publikation rundum aktualisiert und neu aufgelegt

Wer kennt sie nicht, die Schauergeschichten rund um die EU: Ob Dekolletéverbot für Kellnerinnen in Schanigärten, die Wiedereinführung der Todesstrafe durch den Vertrag von Lissabon oder das angebliche Vorhaben der „EU-Appartschiks“, uns die geliebten Weihnachtskekse zu versalzen und dänische Zimtschnecken auszurotten ... die Liste der Absurditäten, die der "Beamtenhochburg Brüssel" angelastet werden, ließe sich lange fortführen. Oft beruhen diese abenteuerlichen Geschichten auf Hörensagen, Gerüchten und Halbwahrheiten, die mit der Zeit zu "empfundenen Wahrheiten" wurden.

In dieser Broschüre werden die gängigsten EU-Mythen einem Realitätscheck unterzogen– nicht, um die Vorgänge in der EU kritiklos hinzunehmen oder schönzureden, sondern um die Fakten darzulegen, Hintergründe aufzuzeigen und manche Desinformation aus dem Weg zu räumen. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • EU-Today

EU-Today vom 5. Februar 2019

Topinformiert: EU Industrietage 2019: Industriestrategie entscheidend für Innovation, Wachstum, Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit Europas +++ Neue Regeln sollten Gesellschaftsrecht ins digitale Zeitalter und weniger Bürokratie für unsere Unternehmen bringen mehr

  • EU-Today

EU-Today vom 12. Februar 2019

Topinformiert: Neue Möglichkeiten für Unternehmen im Zukunftsbereich „emissionsarme Fahrzeuge“ schaffen und gleichzeitig Technologieneutralität wahren +++ EU-Mitgliedstaaten wollen Aufsichtsrahmen für europäische Finanzinstitute stärken – Komplexitäts- und Kostensteigerungen kritisch mehr