th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Die Zukunft im Fokus: Berufsfotografen wissen, worauf es ankommt 

Die Bundesinnung der Berufsfotografen zieht eine positive Bilanz zur Info-Roadshow “Fit for Future”. Mehr als 400 Teilnehmern konnte in Salzburg, Wien und Graz ein vielseitigesProgramm geboten werden

Roadshow Fotografen
© wkö

Mit spannenden Gästen das spannende Thema Fotografie aus unterschiedlichen Winkeln betrachten - das hat sich die Innung der Berufsfotografen für ihr neues Roadshow-Format vorgenommen. Drei Tage lang waren österreichische Top-Fotografen mit internationaler Ausrichtung und Experten zu den Themen Recht, Ausbildung und Business im ganzen Land unterwegs. Bundesinnungsmeister Heinz Mitteregger freut sich, dass die Roadshow
durchgehend gut angekommen ist. “Es war ein Versuch, unseren Mitgliedern Top-Inhalte in inem attraktiven Format näherzubringen. Das Feedback der Teilnehmer und Teilnehmerinnen hat uns gezeigt, dass wir ganz klar den richtigen Weg eingeschlagen haben.”

Zukunftsbilder gestalten und “Fit for Future” werden

Neue Geschäftsmodelle und kreative Herangehensweisen braucht die Fotografie, um die Zukunft erfolgreich zu meistern. Und das Interesse zu fachlichem Input rund um diese Themen besteht: Über 400 Teilnehmer in Salzburg, Wien und Graz bestätigen das. Das Publikum war begeistert von den umfassenden Zugängen zum Thema Fotografie. Von der neuen Datenschutzgrundverordnung bis zu hochkarätigen Best Practice-Beispielen ging die Reise, kompakt untergebracht an einem Nachmittag. Für die Teilnehmer wurden so zahlreiche Inhalte geboten, um “Fit for Future” zu werden und Zukunftsbilder zu gestalten.

Heinz Mitteregger erklärt: “Die Qualität der Inhalte stand bei der Planung der Roadshow im Mittelpunkt. Mich freut es besonders, dass wir eindrucksvoll zeigen konnten, welch hohen Ansprüchen Fotografie aus Österreich gerecht wird. Gleichzeitig gibt es aber noch so viele Geschichten, die gehört werden wollen und so viele Bilder, die hergezeigt werden möchten!”
Sehr angetan vom neuen Format waren auch die Partner und Unterstützer der Roadshow. Canon, Pasche, Pro-Digital und der Rechtsschutzverband nutzten die Gelegenheit und informierten über aktuelle Themen und zahlreiche Neuerungen.

Ein Konzept mit Potenzial

Ein wichtiges Ziel der Roadshow war es, praxisrelevante Impulse zu liefern. Die Teilnehmer nutzten das Wissen der anwesenden Fotografen, Fragen wurden gestellt und Ideen ausgetauscht. “Wir haben einen interessanten, unterhaltsamen Nachmittag versprochen und zusätzlich noch eine Plattform für den professionellen Austausch geboten”, zeigt sich Heinz Mitteregger zufrieden. Die Bundesinnung und die Landesinnungen sehen diese Veranstaltungsreihe als wichtigen Faktor zur Qualitätssicherung innerhalb der Branche und als Serviceleistung an ihre Mitglieder.

Über die Berufsfotografen

Die Innung der Berufsfotografen ist die gesetzliche Interessenvertretung der gewerblichen Fotografen und Fotografinnen Österreichs. Acht Landesinnungen sowie die Fachvertretung Burgenland und die Bundesinnung bieten umfangreichen Service für ihre Mitglieder. So stehen etwa der Rechtsschutzverband zur Verfügung, die Austrian Academy of Photography, die laufend Branchen-News liefert und die Ausbildung zum QAP - Qualified Austrian Photographer. Seit die Fotografie 2013 zum freien Gewerbe wurde, setzt die Innung laufend Schritte zur Qualitätssicherung und -steigerung innerhalb der Branche. (PWK171/US)

Info-Roadshow der Bundesinnung der Berufsfotografen

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
FEEI begrüßt die Gründung der Digitalisierungsagentur

FEEI begrüßt die Gründung der Digitalisierungsagentur 

Lothar Roitner: „Österreich muss Digitalisierung als Chance begreifen und aktiv mitgestalten“ mehr

  • Handel
Christian Rebernig freut sich über seine Wiederbestellung zum IUCAB-Generalsekretär und auf die kommenden Herausforderungen

Österreicher als Generalsekretär des weltgrößten Handelsagenten-Dachverbandes IUCAB wiederbestellt 

Christian Rebernig leitet weiter das Generalsekretariat der Internationally United Commercial Agents and Brokers mit Sitz in Wien mehr

  • Handel
v.l.: Sparten-Obmann Peter Buchmüller, Sparten-Geschäftsführerin Iris Thalbauer und Ernst Gittenberger (KMU Forschung Austria)

Konjunkturentwicklung im stationären Einzelhandel: Turbulentes erstes Halbjahr 

Handelsobmann Buchmüller zieht Zwischenbilanz: Konjunkturdynamik flacht ab – Umsatz +1,3 Prozent, 2017 waren es noch +2 Prozent – Um 1,2 Prozent bzw. 4.000 mehr Beschäftigte mehr