th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Eissaison ist eröffnet und das Eis des Jahres 2020 wartet darauf, verkostet zu werden

Handwerkliche Eismacher in Österreich laden zu „Kinder-Eiswochen“ sowie zur „Mohn-Eiswoche“ – 8.535 Euro-Spende für die St. Anna Kinderkrebsforschung

eissalon
© WKÖ

„Es ist uns handwerklichen Eismachern und unseren mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen jedes Jahr aufs Neue eine große Freude, unseren Gästen in ganz Österreich selbsterzeugtes Speiseeis anbieten zu können“, sagen Andrew Nussbaumer und Luca Alberti. Gemeinsam haben Nussbaumer, Sprecher der österreichischen Eissalonbetreiber und Alberti, Sprecher der italienischen Eissalonbetreiber in Österreich, heute, Mittwoch, die heurige Eissaison eröffnet.

„Neben den Klassikern wie Schokolade, Vanille sowie den traditionellen Frucht- und Nusssorten wird es auch heuer wieder viele neue Eiskreationen zu probieren geben. Damit möchten wir nicht nur auf unser handwerkliches Können aufmerksam machen, sondern natürlich auch unsere Kreativität unter Beweis stellen“, unterstreichen Nussbaumer und Alberti.

Pro Jahr werden in Österreich geschätzt durchschnittlich rund acht Liter (industrielles oder handwerklich hergestelltes) Eis pro Kopf geschleckt oder gelöffelt - das sind etwa 64 Kugeln bzw. 21 Tüten oder Becher mit drei Kugeln. Am gefragtesten ist dabei Eis in den Geschmacksrichtungen Erdbeere, Vanille, Schokolade, Cookies, Haselnuss, Mango, Pistazie, Stracciatella, Zitrone sowie Amarena.

„Eis des Jahres“ 2020 ist..

Andrew Nussbaumer und Luca Alberti, Repräsentanten der handwerklichen Eismacher in Österreich, haben am Mittwoch auch das österreichische „Eis des Jahres“ 2020 präsentiert: „Für die heurige Saison haben sich die österreichischen Eissalons eine spezielle Eissorte ausgewählt, die besonders hervorgehoben wird: Es ist Mohn in allen Variationen. Speisen mit Mohn, aber auch Eiskreationen aus Mohn haben in Österreich eine lange Tradition“, erläutern sie. 

Europäisches „Eis des Jahres“ 2020 ist übrigens Erdbeerjoghurt: Dabei wird Joghurteis wird mit einer Erdbeersauce verstrudelt. Seit den 1970er-Jahren ist Joghurt auch in Eissalons zu finden. Seit damals wird Joghurteis immer beliebter, mittlerweile gibt es zahlreiche Eissalons, die sich auf Frozen Joghurts spezialisiert haben. 

Luca Alberti und Andrew Nussbaumer präsentieren das
© WKÖ Luca Alberti und Andrew Nussbaumer präsentieren das "Eis des Jahres 2020"

Eissalons in Österreich laden zu „Kinder-Eiswochen“ und zur „Mohn-Eiswoche“ ein

Von 29. Juni bis 12. Juli 2020 steht in den heimischen Eissalons mit den „Kinder-Eiswochen“ alles im Zeichen der Kleinen. „Ob Eis mit Keksen, Marshmallow- oder das beliebte Einhorn-Eis – gute Gründe in den Eissalon seiner Wahl zu kommen, gibt es viele“, laden Nussbaumer und Alberti zum Besuch ein.

Von 24. bis 30. August findet - passend zum „Eis des Jahres“ 2020 – in den österreichischen Eissalons die Mohn-Eiswoche statt. „Man darf gespannt sein, mit welchen neuen Kreationen unsere Kollegen hier aufwarten werden“, so Nussbaumer und Alberti weiter.

Spendenaktion für die St. Anna Kinderkrebsforschung

Traditionellerweise engagieren sich die handwerklichen Eismacher in Österreich auch für Kinder, denen es nicht so gut geht. Seit mittlerweile bereits 19 Jahren sind sie für die St. Anna Kinderkrebsforschung aktiv. „Mit einer Spendensumme von mehr als 100.000 Euro hat unsere Branche seither einen kleinen, aber wichtigen Beitrag geleistet“, unterstreichen Andrew Nussbaumer und Luca Alberti. „Im vergangen Jahr konnte mit 8.535 Euro erneut ein stattlicher Spendenbetrag gesammelt werden. Der Dank gilt hier der großartigen Unterstützung der Eissalon-Kolleginnen und -Kollegen. Die Spendenaktion wird übrigens auch in dieser Saison weitergeführt.“

Spendenaktion für die St. Anna Kinderkrebsforschung: Andrew Nussbaumer, Andrea Prantl und Luca Alberti
© WKÖ Spendenaktion der österreichischen Eissalons für die St. Anna Kinderkrebsforschung: Andrew Nussbaumer, Andrea Prantl und Luca Alberti

(PWK284/JHR)

Das könnte Sie auch interessieren

Markt

WKÖ-Trefelik/Lackstätter: "Einkaufen in Geschäften und auf Märkten in Österreich ist sicher"

Händler treffen Vorkehrungen, um Ausbreitung des Coronavirus‘ zu verhindern – Abstand halten, Maskenpflicht auch auf Märkten beachten mehr

Gregor Kadanka

WKÖ-Kadanka: Richtlinie zum Fixkostenzuschuss 2 muss halten

Fortbestand mittelständischer Reiseunternehmungen darf nicht gefährdet werden mehr