th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Details der COVID-19-Lockerungsverordnung im Überblick

Ab 1. Mai setzen wir den nächsten wichtigen Schritt für ein Comeback der österreichischen Wirtschaft.

Symbolbild
© WKÖ
die Bundesregierung hat soeben die "COVID-19-Lockerungsverordnung" veröffentlicht. Mit der Verordnung werden die Details für den nächsten Öffnungsschritt ab 1. Mai geregelt. Durch die Lockerung für unsere Betriebe wird ein weiterer wichtiger Schritt für ein Comeback der österreichischen Wirtschaft gesetzt.  

Ab 1. Mai ist das Betreten des Kundenbereichs von sämtlichen Geschäften und Dienstleistungsunternehmen unter folgenden allgemeingültigen Regeln wieder erlaubt:

  • Ein Mindestabstand von 1 Meter muss eingehalten werden.
  • Mund-Nasen-Schutz (z.B. durch Masken) gilt für Kunden und Mitarbeiter.
  • Pro Kunde müssen 10 m2 der Gesamtverkaufsfläche zur Verfügung stehen (das gilt auch für den Lebensmittelhandel).

Ausnahmen für Dienstleister

Der 1-Meter-Mindestabstand darf ausnahmsweise unterschritten werden, wenn es durch die Eigenart der Dienstleistung nicht anders möglich ist (z.B. bei Frisören, Fußpflegern und Masseuren). In diesem Fall ist das Infektionsrisiko durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen zu minimieren. Selbiges gilt für das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes, wenn er aufgrund der Eigenart der Dienstleistung nicht eingehalten werden kann (z.B. bei Gesichtspflege).

Sondervorschriften gelten für:

  • Ausbildungseinrichtungen: Vorbereitungskurse sowie Berufsreifeprüfungen, Lehrabschlussprüfungen und sonstige berufliche Qualifikations- und Abschlussprüfungen dürfen ab 1. Mai durchgeführt werden.
  • Gastronomische Betriebe: Öffnung ab 15. Mai, bis dahin ist die Abholung und Lieferung von Speisen weiterhin erlaubt.
  • Beherbergungsbetriebe: Öffnung ab 29. Mai.

Weitere wichtige Regelungen, die ebenfalls mit 1. Mai in Kraft treten:

  • In Massenbeförderungsmitteln (z.B. U-Bahnen und Reisebussen) muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wobei der 1-Meter-Mindestabstand unterschritten werden darf, wenn es aufgrund der Anzahl der Fahrgäste unvermeidlich ist.
  • Fahrgemeinschaften von Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, sind zulässig, wenn Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Zu beachten ist, dass in jeder Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden dürfen. Für die Benutzung von Taxis gilt diese Regelung ebenfalls. 
  • Veranstaltungen mit bis zu 10 Personen sind wieder zulässig, wobei jedenfalls ein 1-Meter-Abstand eingehalten werden muss und in geschlossenen Räumen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist.


Um sicherzustellen, dass für die Öffnungsschritte auch bei einer aktuell angespannten Marktsituation ausreichend Mund-Nasen-Schutz für österreichische Betriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung steht, hat die WKÖ Vorkehrungen getroffen. Zusätzlich zu den regionalen Anbietern können MNS-Masken über wko.at/schutzmasken bezogen werden.

Unter www.wko.at/corona haben wir alle weiteren Informationen und FAQs zusammengefasst, die wir laufend aktualisieren. Am Corona-Infopoint ist auch eine Vorlage mit Muster-Aushängen zu den Sicherheitsmaßnahmen (Link) verfügbar.

Coronavirus-Infopoint

Hier stellen wir FAQs bereit, die wir laufend aktualisieren. Ebenfalls abrufbar ist eine Vorlage mit Muster-Aushängen zu den Sicherheitsmaßnahmen.


Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Präsident Harald Mahrer beim Wirtschaftsparlament

WKÖ-Mahrer: Startup-Hilfspaket ist notwendige Investition in die Zukunft nach Corona

Startups bringen potenziell hohe gesamtwirtschaftliche Effekte bei Jobs, Innovationen und Investitionen mehr

Mahrer/Kopf

WKÖ-Spitze: Fixkostenzuschüsse müssen schnell bei Unternehmen ankommen

Mahrer und Kopf: Je früher Geld fließt, desto besser mehr