th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Der 8. August steht ganz im Zeichen des österreichischen Whiskys

Der erste TAG DES ÖSTERREICHISCHEN WHISKYS am 8. August 2020 würdigt die Vielfalt der heimischen Produzenten und Produkte

Whisky
© Thomas Park/Unsplash

Die Austrian Whisky Association (AWA) setzt in schwierigen Zeiten ein deutliches Zeichen des Aufbruchs. Die Whiskyvielfalt nimmt stetig zu. Grund genug, dem Whisky auch in Österreich einen Tag lang maximale Aufmerksamkeit zu schenken.

Die Vereinigung der heimischen Whiskyproduzenten steht für österreichische Whiskykultur. In diesem Jahr ruft der Verein erstmals den TAG DES ÖSTERREICHISCHEN WHISKYS am 8. August 2020 aus, um die Qualität und vor allem Vielfalt der heimischen Produzenten und Produkte zu würdigen und zu präsentieren. 

Heimische Qualität steht internationalen Standards um nichts nach

Der TAG DES ÖSTERREICHISCHEN WHISKYS wird künftig jährlich am zweiten Samstag im August, rund um die Getreideernte, stattfinden. „Wir wollen zeigen, dass die heimische Qualität den internationalen Standards um nichts nachsteht und auch den Vergleich nicht scheuen muss. Heimischer Whisky soll eine Bühne bekommen, um sich mit all seinen Facetten zu präsentieren“, so Jasmin Haider-Stadler, Vorsitzende der Austrian Whisky Association. Besonders deutlich will man auch die Vielfalt der heimischen Erzeugnisse hervorstreichen. Nicht nur geschmacklich, sondern auch in den unterschiedlichen Zugängen für die Herstellung oder der Vielzahl an Getreidesorten und Fasstypen, die verwendet werden.

Austrian Whisky Association (AWA)
© Austrian Whisky Association (AWA) Austrian Whisky Association (AWA)

TAG DES ÖSTERREICHISCHEN WHISKYS

  • Trotz der Einschränkungen rund um Corona finden an diesem Tag in den jeweiligen Mitgliedsbetrieben* individuelle Aktionen wie etwa (Online-) Tastings, virtuelle Rundgänge, spezielle Verkostungsangebote, gratis geführte Touren oder auch Aktionen im jeweiligen Online-Shop der Destillerien statt.

  • Die jeweiligen Aktionen sind individuell von den Betrieben festgelegt und nicht überall gleich. Eine Liste aller geplanten Aktivitäten der AWA-Betriebe findet sich unter www.austrian-whisky.at oder auf Facebook unter www.facebook.com/austrianwhisky

  • Weitere Infos und alle Mitgliedsbetriebe sind bei der Austrian Whisky Association (AWA) - Vereinigung der österreichischen Whiskyproduzenten zu finden unter www.austrian-whisky.at oder office@austrian-whisky.at


* Mitgliedsbetriebe: Privatbrennerei Broger (Vbg), Dachstein Destillerie (S), Waldviertler Granitdestillerie (NÖ), Whiskydestillerie Haider (NÖ), Destillerie Keckeis (Vbg), Ruother’s (Stmk), Kuenz Naturbrennerei (T), Lava Bräu (Stmk), Privatdestillerie Pfanner (Vbg), Brennerei Pfau (K), Destillerie Farthofer (NÖ), Destillerie Rogner (NÖ) und Destillerie Weidenauer (NÖ) 

Über die AWA

Die Vereinigung österreichischer Whiskyproduzenten wurde im Jahr 2012 gegründet, hat ihren Sitz in der WKÖ in Wien und erstreckt ihre Tätigkeit auf ganz Österreich. Die AWA sieht ihre Aufgabe in der Stärkung der Wertschätzung für Whisky und der Förderung der österreichischen Whiskykultur im In- und Ausland. Der gemeinsame Auftritt der Betriebe nach außen steht dabei im Mittelpunkt und unterstreicht die Individualität der einzelnen Destillerien. Denn Whisky ist vielfältig – die Hersteller sind es auch. Die AWA sichert die Qualität der Produkte durch das Einhalten von Gesetzen und Richtlinien. Neben der Einhaltung der allgemein gültigen europäischen Standards bedeutet dies, dass die Mitglieder ausschließlich in Österreich Whisky produzieren und lagern. Für die Herstellung werden nur natürliche Rohstoffe ohne gentechnisch veränderte Zusätze verwendet und auf den Zusatz von Zucker, Zuckercouleur oder Aromen wird zur Gänze verzichtet. Auch zum Verdünnen oder für die Produktion wird nur heimisches Quellwasser verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel

Neuer Handelsobmann Trefelik: „Für den Handel in seiner ganzen Vielfalt und Breite“

Neues Leitungsteam der WKÖ-Bundessparte Handel gewählt: Rainer Trefelik folgt auf Peter Buchmüller – Nina Stift (NÖ) und Gerhard Wohlmuth (Stmk.) Stellvertreter mehr

Flugzeug

Laudamotion-Verhandlungen gescheitert

500 Jobs gehen verloren - Nachbesserungen durch das Unternehmen in den Verhandlungen von über 30 Prozent bei Einstiegsgehältern mehr