th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Datensicherung ist für jedes Unternehmen unerlässlich 

WKÖ und BMDW unterstützen Betriebe mit Online-Ratgeber und Videoanleitung

Datensicherung ist für jedes Unternehmen unerlässlich
© wkö

Mehr als die Hälfte der österreichischen Betriebe (56%) hatte bereits mit IT-Sicherheitsproblemen zu kämpfen. Bei fast jedem vierten durch IT-Sicherheitsprobleme Betroffenen führt dies zu Datenverlust, wie aus Umfragen der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hervorgeht. Die rasche Wiederherstellung der betrieblichen Daten, die entscheidend ist, um weiteren wirtschaftlichen Schaden abzuwenden, stellt gerade für kleine Betriebe eine enorme Herausforderung dar. Die WKÖ und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) unterstützen deshalb Unternehmen bei der Optimierung der Datensicherungsstrategie mit dem neuen Online-Ratgeber Datensicherung (www.datensicherung.wkoratgeber.at). 

Vor dem Hintergrund der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen Unternehmen die Verfügbarkeit und den Zugang zu gespeicherten personenbezogenen Daten jederzeit garantieren können. Werden die Daten auch im Falle eines physischen (z. B. Feuer) oder technischen Zwischenfalls (z. B. kaputte Festplatte) nicht rasch wiederhergestellt, drohen unter Umständen auch rechtliche Konsequenzen. „Vielen Betrieben ist durch die Vorbereitung auf die DSGVO bewusstgeworden, wie wichtig Datensicherung und die Wiederherstellbarkeit der eigenen Daten sind“, empfiehlt Robert Bodenstein, Obmann der Bundessparte Information und Consulting in der WKÖ unbedingt die eigene Backup-Praxis zu durchleuchten und eine Datensicherungs-Strategie für das Unternehmen zu erstellen. „Das ist weit mehr als eine lästige Aufgabe, es ist eine Investition in die Zukunft. Denn wer sich mit den eigenen Daten auseinandersetzt, hat den besseren Überblick über den ‚Datenschatz‘ im Unternehmen und ist für den Ernstfall gerüstet “, so Bodenstein. 

Backup-Praxis der Betriebe: Gleich viele Musterschüler wie Nachzügler 

Immerhin mehr als jeder Vierte sichert, gemäß der WKÖ-Erhebung, seine Daten täglich. Nahezu ebenso groß ist allerdings auch die Zahl jener, die nur gelegentlich bzw. anlassbezogen Backups machen (26%). Als beliebteste Backup-Medien kommen dabei externe bzw. Wechselfestplatten, Cloud-Speicher und Netzwerkspeicher zum Einsatz.  

Problematisch: 38% der Betriebe sichern ihre Daten händisch – müssen also den Sicherungsprozess bewusst in Gang setzen, was fehleranfällig ist und gerne vergessen wird. Die WKÖ empfiehlt die Verwendung von Backup-Programmen, die automatisch im Hintergrund die Datensicherung übernehmen. Außerdem haben nur 28% die Wiederherstellung ihrer Daten mithilfe des Backups bereits zur Übung ausprobiert. Eine solche Übung sollte genauso selbstverständlich sein wie eine Brandschutzübung und zumindest einmal im Jahr durchgeführt werden.

Neuer Online-Ratgeber und Video unterstützen bei Backup-Praxis 

Der neue Online-Ratgeber Datensicherung ermöglicht den Unternehmen eine Bestandsaufnahme über die Datensicherung in ihrem Betrieb und gibt nützliche Tipps, um die Sicherung der Daten zu optimieren. Von der Frequenz des Backups über die sichere Aufbewahrung der Sicherungskopien bis hin zur probeweisen Datenwiederherstellung erfahren Unternehmen, worauf sie beim Daten-Backup achten müssen. Anschauliche Tipps zu den vier grundlegenden Schritten, die zu einem vollständigen und sicheren Daten-Backup nötig sind, gibt es auch als Video. Das Video kann auf www.it-safe.at sowie unter dem folgenden Link angesehen werden: https://youtu.be/kXwOcXKwEQ0 

Auf www.it-safe.at finden Unternehmerinnen und Unternehmer zudem weiterführende Infos zu IT- und Datensicherheit. Geförderte Beratung mit dem Schwerpunkt „IT-Sicherheit und Datenschutz“ ist im Rahmen der Digitalisierungsinitiative KMU DIGITAL möglich.

Anmeldung zur Beratung unter www.kmudigital.at (PWK492/ES)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
v.l.n.r.: Baumeister Karl Weidlinger, Obmann-Stellvertreter des Fachverbandes der Bauindustrie, WKÖ-Präsident Harald Mahrer, Baumeister Hans-Werner Frömmel, Bundesinnungsmeister der Bundesinnung Bau

Digital & zukunftsfit: die Baulehre wird neu ausgerichtet

Baugewerbe und Bauindustrie rüsten im Bereich der Baulehre auf: neue digitale Lernmethoden im Fokus – ab 2019 Tablet für alle Lehrlinge im 2. Lehrjahr mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Touristische Wohnraumvermietung als Thema bei High Level Konferenz in Brüssel

Touristische Wohnraumvermietung als Thema bei High Level Konferenz in Brüssel 

WKÖ-Hotellerie-Steinleitner: Registrierungspflicht mit Autorisierung als erster Schritt für Fairness und Transparenz im Markt mehr