th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Das waren die Cable Days 2021: Hochkarätig besetzter Branchenevent des Fachverbandes Telekom-Rundfunk ging im Oktober erfolgreich über die Bühne

Über 200 Teilnehmer bei den Cable Days Compact in der WKÖ – Nach der Corona-Pause 2020 standen in diesem Jahr wieder aktuelle Medien- und Telekom-Themen im Fokus

Moderatorin Barbara Fleißner (Puls 4)
© Martin Darling

Nach einer coronabedingten Pause hat der Fachverband Telekom-Rundfunk heuer wieder zu den Cable Days eingeladen und damit die langjährige Tradition (seit 2007) einer fokussierten Veranstaltung mit zahlreichen spannenden Diskussionen und hochkarätigen BranchenexpertInnen rund um aktuelle Medien- und Telekom-Themen fortgesetzt.  

Insgesamt 200 Teilnehmer konnten bei dem diesmal kompakten, eintägigen Event am 7. Oktober in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) begrüßt werden. Die Cable Days wurden erstmals live gestreamt.  

Trotz Einbußen Herausforderungen gemeistert

Gestartet wurde mit einem Rückblick auf die vergangenen 18 Monate: Auch wenn die Zeit für die Betriebe sehr herausfordernd war, gelang es sowohl den Rundfunkunternehmen als auch der Telekombranche – trotz Einbußen vor allem zu Beginn der Pandemie – die Herausforderungen der Corona-Krise gut zu meistern. Informations-Medien waren aufgrund ihrer Aktualität und Relevanz mehr gefragt denn je. Netzbetreiber konnten die Nachfrage nach schnelleren Internetzugängen für Homeoffice, aber auch für Onlineshops, während des Lockdowns bedienen und die Kommunikationsinfrastruktur Österreichs auf hohem Niveau sicherstellen. 

Einen weiteren Fokus der Veranstaltung bildete das neue umfangreiche Telekommunikationsgesetz sowie das Förderregime Breitband Austria 2030, mit dem der Netzausbau finanziell unterstützt wird.  

Im einer hochkarätig besetzen Abschlussdiskussion wurden schließlich aktuelle medienpolitische Fragen beleuchtet und diskutiert:

Welche Rolle wird die lineare Verbreitung von Inhalten in Zukunft spielen? Was sind die Herausforderungen für die österreichischen Rundfunkveranstalter und Weiterverbreiter gerade angesichts neuer Marktteilnehmer wie Netflix, Youtube, Facebook sind und welche rechtlichen Rahmenbedingungen nötig sind, um hier ein echtes Level playing field zu schaffen?   

Weiterführende Informationen: 

  • Die Cable Days 2022 werden am 8.und 9. November wieder als zweitägige Veranstaltung in Salzburg (Salzburg Congress) stattfinden. 
    www.cable-days.at

Martin Darling
© Martin Darling v.l.: M. Frühauf, A. Stock, M. Bacher, K. Lampert, A. Kunigk
Martin Darling
© Martin Darling v.l: T. Prantner, F. Holderied, M. Breitenecker, A. Tretbar-Bustorf, S. Aigner, H. Kühberger, B. Heil
Martin Darling
© Martin Darling Location Julius-Raab-Saal der WKÖ


Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Gärtner und Floristen: Weihnachtsstern

Floristen: Öffnung bewahrt Weihnachtsgeschäft vor dem Totalausfall

Branchensprecher Johann Obendrauf: "Das Aufsperren ab 12. Dezember ist überlebenswichtig" mehr

Stahlwerk Voestalpine

Einigung auf neuen KV für Betriebe der Bergbau- und Stahlindustrie rückwirkend ab 1. November 2021

Attraktivierung der Schichtarbeit und des Lehrberufes - Flexibilisierung sowie Erhöhung der Löhne bzw Gehälter um 3,55%  mehr

Welcome Open

WKÖ- Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft fordert dauerhafte Öffnung ab 12. Dezember ein

Eindringlicher gemeinsamer Appell von Hotellerie, Gastronomie, Freizeit- und Sportbetrieben, Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetrieben, Reisebüros und Gesundheitsbetrieben mehr