th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Das neue Kinderbuch „Ein Puhuhul im Garten“ gegen das Ertrinken, die unterschätzte Gefahr 

Schwimmbadwirtschaft setzt aktives Zeichen der Unfallprävention bei den Kleinsten – Schwimmbad, Teich, Pool, aber auch Planschbecken als unterschätzte Gefahrenquellen

Kind im Pool
© WKÖ

Ertrinken ist die häufigste tödliche Unfallursache bei Kindern bis fünf Jahren, die zweithäufigste bei älteren Kindern. In Österreich sterben jedes Jahr fünf Kinder unter 10 Jahren laut Statistik Austria durch Ertrinken. Laut Forschungszentrum für Kinderunfälle des Vereins „Große schützen Kleine“ endet jeder fünfte Ertrinkungsunfall tödlich. Fünf von hundert Kindern, die einen solchen Wasserunfall überleben, müssen in der Folge mit einer schweren geistigen Behinderung leben. 

Die Zahl der Gefahrenquellen ist groß

Die Monate Juni und Juli sind Hochsaison für Wasserunfälle. Fast die Hälfte aller Ertrinkungsvorfälle passiert in öffentlichen Schwimmbädern oder Seen, rund ein Viertel im eigenen Pool. Danach folgen Flüsse und Teiche bzw. Biotope. Aber auch Planschbecken mit nur niedrigem Wasserstand können zur Gefahrenquelle werden. 

Mit dem neuen Kinderbuch „Ein Puhuhul im Garten“ setzt der Österreichische Verband der Schwimmbad- und Saunawirtschaft (ÖVS) in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) ein aktives Zeichen der Unfallprävention bei den Kleinsten. „Jeder Todesfall, jeder Unfall ist natürlich einer zu viel“, hält Johann Poinstingl, Branchensprecher der österreichischen Schwimmbadwirtschaft, fest. „Daher muss alles getan werden, um die Unfallzahlen zu senken. Der Verband der Schwimmbadwirtschaft leistet dazu einen der Zielgruppe entsprechenden Beitrag“, so Poinstingl. 

Neues Bilder- und Vorlesebuch „Ein Puhuhul im Garten“ informiert

„Ein Puhuhul im Garten“ ist ein Bilder- und Vorlesebuch. Das Abenteuer von Max, seinen Kuscheltieren und dem schaurigen neuen „Puhuhul“ im Garten richtet sich an Aufsichtspersonen und Kinder gleichermaßen. Eltern, Großeltern, andere Verwandte, Bekannte und Betreuungspersonen können daraus vorlesen und so auf die möglichen Gefahrenquellen aufmerksam machen. Neben der spannenden Geschichte zum neuen Pool bietet „Ein Puhuhul im Garten“ auch eine Zusammenfassung wichtiger Sicherheitshinweise für unbeschwerten, sicheren Badespaß. Unter folgendem Link steht das Cover in druckfähiger Auflösung zur Verfügung: https://tinyurl.com/y4bldbps   

Ingrid Watzinger, Leiterin des Kindergartens und Hortes Regenbogen in 1010 Wien, und Johann Poinstingl, Branchensprecher der österreichischen Schwimmbadwirtschaft
© WKÖ Ingrid Watzinger, Leiterin des Kindergartens und Hortes Regenbogen in 1010 Wien, und Johann Poinstingl, Branchensprecher der österreichischen Schwimmbadwirtschaft

„Ein Puhuhul im Garten“ ist kostenlos erhältlich

Das Buch ist kostenlos und für Kindergärten österreichweit in entsprechender Stückzahl erhältlich. Bestellt werden kann die Farbversion von „Ein Puhuhul im Garten“ direkt in der ÖVS-Geschäftsstelle unter schwimmbadverband@wko.at.

Neben unzähligen Teichen und Biotopen und mehr als 1.000 öffentlichen Hallen-, Frei-, Wald- und Seebädern sowie Thermalbädern gibt es in Österreich aktuell zwischen 100.000 und 120.000 Swimmingpools, pro Jahr kommen rund 4.500 neue dazu.

Der Österreichische Verband der Schwimmbad- und Saunawirtschaft (Arge ÖVS)

Der Österreichische Verband der Schwimmbad- und Saunawirtschaft (ÖVS) ist ein Zusammenschluss von Herstellern und Anbietern von Schwimmbad- und Saunaeinrichtungen im nichtöffentlichen Bereich und hat 113 Mitgliedsunternehmen, die für kompetente Beratung, Qualität sowie für Sicherheit und Badespaß stehen. „Ein Schwimmbad ist eine nicht unbedeutende Investition, bei der man nichts falsch machen möchte. Die ÖVS-Mitgliedsbetriebe sind bei Planung, Vorbereitung und Umsetzung die richtigen Ansprechpartner“, so Branchensprecher Johann Poinstingl. „Sie haben Informationen und Know-How zu aktuellen Trends der Pooltechnik, zu eleganten, nachhaltigen und wirtschaftlichen Schwimmbadlösungen mit Wohlfühlgarantie.“

Mehr Informationen zum ÖVS und den Unternehmen der heimischen Schwimmbadwirtschaft sind auf https://www.oevs-verband.at zu finden. (PWK237/JHR)

ÖVS präsentiert Kinderbuch „Ein Puhuhul im Garten“

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Pensionist

FMA-Zahlen belegen sehr positive Entwicklung bei den Pensionskassen

Verwaltetes Vermögen nahm auf € 23,1 Mrd. zu, Performance nach 2. Quartal bei +6,9 % mehr

  • Transport und Verkehr
Spedition

Marktchancen der einheimischen Spediteure müssen verbessert werden 

Alfred Wolfram ist neuer Obmann im Fachverband Spedition und Logistik in der WKÖ – er fordert stärkere Unterstützung der Politik für die Logistikbranche mehr