th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Das Erfolgsgeheimnis Tirols im Geiste Europas

Buchtipp

Im Verlag A. Weger in Brixen, Südtirol, erschien das von Heinz Wieser verfasste, 304 Seiten umfassende und um 20 Euro im Buchhandel erhältliche Buch "Das Erfolgsgeheimnis Tirols im Geiste Europas".

Dem Erfolgsgeheimnis Tirols liegt auch eine abwechslungsreiche und beeindruckende Geschichte zu Grunde, getragen und beeinflusst von großartigen Persönlichkeiten, beseelt von Wissen und zündendem Geist, gerade aber auch mit europäischem Horizont. Genau diesem Faktum will dieses Buch Rechnung tragen und besondere Akzente dieses Landes in seiner geistig-kulturellen Einheit aufzeigen. Es bietet keine umfassende Landesgeschichte, sondern wirft vielmehr  ein tirolisches Licht auf ausgewählte Ereignisse und Personen, die in ihrer Gesamtheit und geprägt vom europäischen Geist, das Land Tirol ausmachen.

Dieser historisch-politische Essay weist viele interessante Fakten über die Geschichte Tirols auf und enthält lebendige Biographien sowie "Geschichten aus der Geschichte"

Das Kapitel "Tirols Weg in eine europäische Zukunft" gibt einen guten Überblick vom ersten Treffen der Landtage von Tirol und Südtirol am 19.Juni 1970 in Bozen über die Entwicklung zum Dreier-Landtag bis zur Europaregion Tirol-Südtirol und Trentino.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Schwerpunkt Außenwirtschaft
  • News
Newsportal Gleitsmann: 24-Stunden-Betreuung ist wesentliche Stütze für Betroffene 

Gleitsmann: 24-Stunden-Betreuung ist wesentliche Stütze für Betroffene 

Klare Spielregeln bei Vermittlung bereits gesetzlich vorhanden – Leistbarkeit der Personenbetreuung durch höhere Förderungen sicherstellen mehr