th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Danube Region Business Forum in Wien sondiert Chancen im Donauraum 

Veranstaltung der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA am 9. Oktober in Wien hat Geschäftsmöglichkeiten durch Infrastrukturausbau im Donauraum im Fokus

AUSSENWIRTSCHAFT
© WKÖ

Der Donauraum gehört zu den traditionell wichtigen Märkten für österreichische Unternehmen - und er zählt zu den am raschesten wachsenden Regionen Europas. Durch die EU-Öffnung in Richtung Westbalkan und die „One belt one road Initiative“ Chinas gewinnt der Donauraum noch mehr an Bedeutung. 

Auf der anderen Seite steht, dass die Infrastruktur dieser Region noch nicht den Erfordernissen der Wirtschaft entspricht. Das ist mit ein Grund dafür, warum die Europäische Union in der nächsten EU-Finanzperiode 2021-2027 erkleckliche Mittel für die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Donauraum bereitstellen wird. 

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am 9. Oktober in Wien das Danube Region Business Forum. „Der Ist-Zustand der Infrastruktur im Donauraum, geplante Projekte sowie Möglichkeiten zur Teilnahme daran und weitere Geschäftsmöglichkeiten für österreichische Unternehmen stehen im Fokus“, betont der für Südosteuropa zuständige Regionalmanager in der WKÖ, Konstantin Bekos. 

Neben Entscheidungsträgern aus Politik - darunter Serbiens Ministerpräsidentin Ana Brnabic - und Wirtschaft werden Experten der Branchen Straße, Bahn, Wasserwege, Flug, Energie und Kommunikation unterschiedliche Blickwinkel präsentieren und diskutieren. Es besteht auch die Möglichkeit, vorab individuelle B2B-Gespräche mit Unternehmensvertretern aus dem In- und Ausland zu buchen. (PWK613/SR)

von

Das könnte Sie auch interessieren

  • Internationales
Zukunftsreise in die Niederlande zur „Zukunft des Arbeitens und des Bauens“

Zukunftsreise in die Niederlande zur „Zukunft des Arbeitens und des Bauens“ 

Visionäre Bürobauprojekte und neue Ansätze des Arbeitens im Fokus der Zukunftsreise der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der WKÖ von 12. bis 14. März 2019 mehr

  • Internationales
Zentralasien: Reformfeuerwerk in Usbekistan

Zentralasien: Reformfeuerwerk in Usbekistan 

Wirtschaftsdelegierter Thaler: Rot-weiß-rote Chancen im bevölkerungsreichsten Land Zentralasiens  mehr